Das dritte Auge - Der Weg, die andere Welt zu entdecken

Zukunftsblick Blog

❮ Blog Hauptseite

Thema: Hellsehen

Blog
Foto: rolffimages / Fotolia
Beitrag vom 21.07.2014

Das dritte Auge - Der Weg, die andere Welt zu entdecken

Die energetische Verbindung zur Erkenntnis und Weisheit wird als das "Dritte Auge" bezeichnet und ist eines der sieben Hauptchakren der Menschen. Das Dritte Auge wird unter anderem in der Esoterik auch als das Stirn-Chakra oder Ajna-Chakra sowie das sechste Hauptchakra bezeichnet.
Sobald das Dritte Auge geöffnet ist, werden die Intuition sowie die Fähigkeit der Erkenntnis gestärkt. Ein Mensch, der demnach ein weit geöffnetes Dritte Auge hat, dem werden übersinnliche Fähigkeiten nachgesagt, wie beispielsweise die Gabe zum Gedankenlesen oder zum Hellsehen.

Das Dritte Auge im alten Ägypten

Im alten Ägypten wurde das Dritte Auge als das "Horusauge" bezeichnet und ebenso als "Udjat-Auge" oder "Udzat-Auge". Dabei handelt es sich um ein altägyptisches Sinnbild von dem Lichtgott Horus sowie um die ägyptische Hieroglyphe. Neben der magischen Bedeutung wurde das Horusauge auch mit der Mathematik in Verbindung gebracht.

Die Konzeption des Horusauges spricht von Sonne und Mond und darf auf keinen Fall mit den mythologischen Bereichen verwechselt werden wie dem Auge des Re oder den Augen des Horus. Insgesamt gibt es drei Themenkomplexe:

1. Das Auge des Re - Tefnut und Sopdet (ägyptische Neujahrsgöttin)
2. Horusauge (Udjat-Auge) - Bezug auf den Mond und die Heilung des Horus-Auge
3. Die Kosmischen Augen des Horus - Tefnut als Mond und Schu als Sonne. Der Göttername "Schu" wird in einem Wortspiel als Licht übersetzt.

In der Textgattung des Udjat wurde Horus das linke Auge von Seth ausgerissen, als sich die beiden im Kampf um den Thron von Osiris befanden. Der weise Mondgott Thot, welcher der Schutzpatron der Schreibkunst und der Wissenschaften ist, heilte das Auge.

Verwendung in der Magie

Als das Horusauge von Thot geheilt war, wurde es als "Mondauge" des Lichtgottes Horus bezeichnet. Unter anderem trägt es auch die Namen Udjat- (intakt, vollständig, heil, gesund) und Udzat-Auge.

Das Symbol des Dritten Auges diente als Schutzmittel gegen den "Bösen Blick" und wurde im alten Ägypten bis zum Ende der Zeit der Pharaonen als Amulett getragen.


Auch Sie können Ihr Drittes Auge aktivieren und so mit einem geistigen Auge in die andere Welt schauen. Entdecken Sie faszinierende Dinge, die Ihnen vorher verschlossen waren ...


© Zukunftsblick Ltd.



Wichtiger Hinweis!

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir unseren Kunden keinerlei Dienstleistungen anbieten, die in irgendeiner Art und Weise mit schwarzer Magie, Partnertrennung oder Ähnlichem in Zusammenhang stehen. Jedwede Praktik, welche einen anderen Menschen, ganz gleich in welcher Hinsicht, schaden oder negativ beeinflussen könnte, wird entschieden und grundsätzlich von uns abgelehnt. Wir lehnen zudem jegliche Verantwortung ab, falls Kunden - trotz der erwähnten Richtlinien - solche Dienstleistungen erfragen oder in Anspruch nehmen.

Danke für Ihr Verständnis
Zukunftsblick Ltd.
Weiterempfehlen:


Das Thema Hellsehen ist ein Fachgebiet von

TV-Starseherin Ayse Atik
TV-Starseherin Ayse Atik

Türkische Hellseherin. Sehr hohe Trefferquote. Wasserlesen, Kaffeesatzlesen, Rundumblick, Kartenlegen, Kipperkarten, Zigeunerkarten, Tarot, Engelkarten, Lenormand, Hellfühlen. Ich sehe in die Gedankenwelt Ihres Partners. Deutsch, Türkisch.  ...mehr

Zahlen per Telefon
0901 901 255
SFR 2.99/Min.
Alle Netze
0900 310 2049
€ 2.39/Min.
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 520 626
€ 2.17/Min.
Alle Netze
901 280 93
€ 2.04/Min.
Alle Netze
Andere LänderGuthaben / Prepaid

Weiterführende Seiten zu "Hellsehen"

Zukunftsblick hilft

Zukunftsblick hilft

Selbsthilfe-Organisation für betroffene Familien. Die Kinderkrebshilfe Schweiz ist eine Selbsthilfe-Organisation und wurde 1987 gegründet. Sie unterstützt betroffene Familien beratend, informierend, finanziell und mit vielen verschiedenen Infos.

› Erfahren Sie Hier Mehr!
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK