Beiträge von Beratern

❮ Beiträge Hauptseite

Hooponopono

❮ Gratis-Rituale
Beitrag
Foto: © Argus / Fotolia

Hooponopono

Hooponopono ist in den Ursprüngen eine alte hawaiianische, schamanische Heilungsmethode.

Nach deren Theorie sind alle Situationen unseres Lebens verbunden mit unseren eigenen Emotionen, unserem Denken und unserem eigenen Energiefeld. Aber auch persönliche Glaubensmuster, Gefühle in unserem Unterbewusstsein wie Ängste, Verärgerung oder Wut sind damit verbunden.

Der Begriff Hooponopono bedeutet, "etwas richtig stellen" beziehungsweise "etwas zurechtrücken". Hoo bedeutet "etwas tun", pono bedeutet "ausgleichen" oder "Vollkommenheit". So kann man Ho´oponopono auch als "Weg zur Vollkommenheit" bezeichnen.

Alle negativen Geschehnisse erzeugen eine Disharmonie im eigenen Energiefeld. Mittels Hooponopono wird diese Disharmonie durch Harmonie ersetzt.

Diese Heilungsmethode ist einfach in der Anwendung und dabei trotzdem sehr effektiv. Sie kann sowohl bei Belastungen in der Beziehung wie auch in anderen schwierigen Lebenssituationen angewendet werden.

Dr. Ihaleakala Hew Len machte diese Technik in den 1980er Jahren populär. Er kam zu der Erkenntnis, dass er durch Selbsheilung auch seinen Patienten diesen Effekt weitergeben konnte, wenn er deren Schwierigkeiten in seine eigene Verantwortung übertrug. Somit kann diese Methode anderen wie auch einen selbst unterstützen.


Damit die Hooponopono Anwendung erfolgreich sein kann, muss jeder zu 100% für seine persönliche Situation die Verantwortung übernehmen. Wenn wir zu 100% in die Eigenverantwortung gehen, dann können wir auch die Verantwortung für Menschen in unserem Umfeld sowie deren Probleme übernehmen.

Praktische Durchführung:

1. Stellen Sie sich die Belastung vor Ihrem geistigen Augen vor, entweder in Form einer Person oder einer bestimmten Situation. Hören Sie tief in sich hinein. Welche Gefühle verbinden Sie damit? Seien Sie dabei ganz ehrlich zu sich selbst.

2. Wiederholen Sie nun im Geiste (ca. 1-2 Minuten) Die Worte "Es tut mir leid." (Das Göttliche in Ihnen bekommt "Es tut mir leid." gesagt für die falschen Prozesse, Emotionen und Gedanken, selbst wenn Sie den Grund dafür nicht kennen.)

3. Anschließend wiederholen Sie (ca. 1-2 Minuten) die Worte "Bitte verzeih mir." (Das Göttliche in Ihnen wird so um Versöhnung gebeten.)

4. Nun wiederholen Sie bitte (ca. 1-2 Minuten) die Worte "Ich liebe Dich." (Sie erlauben sich der Ihnen innewohnenden Liebe zu öffnen.)

5. Zum Abschluss wiederholen Sie bitte (ca. 1 Minute) die Worte "Ich danke Dir." (Damit übergeben Sie Gott beziehungsweise dem Universum diesen Zustand zur Erledigung. Gleichzeitig bedanken Sie sich beim Göttlichen in Ihnen selbst für die Auflösung Ihrer Schwierigkeiten.)

Das wichtigste noch mal auf einen Blick:

Es tut mir leid.
Bitte verzeih mir.
Ich liebe dich.
Ich danke dir.

Das war es schon. Weiter brauchen Sie nichts zu tun. Beobachten Sie nun was passiert.

Jedes "Ich liebe Dich",
jedes "Ich danke dir",
jedes "Ich verzeihe dir"
hilft Ihnen dabei Ihr Herz öffnen zu können. Sie haben den Schlüssel in der Hand.
Nur Sie selbst können Ihr eigener Lehrmeister sein.
Haben Sie keine Angst und hören Sie auf das, was Ihr Herz Ihnen sagt.
Diese Wirklichkeit sind Sie ganz alleine.

Dr. Hew Len (Hawaianischer Heiler)


Ihre Edelgard

Weiterempfehlen:

Beitrag von Starberaterin Edelgard Schopf

Das Thema Gratis-Rituale ist ein Fachgebiet von

Starberaterin Edelgard Schopf
Starberaterin Edelgard Schopf

Jenseitskontakte, Tarotkarten, Runen, Schwarzmagische Besetzungen. 20 Jahre Erfahrung im Kartenlegen, hellhörendes Engel- und Schreibmedium. Bekannt durch TV. Tierkommunikation, Kundalini-Reiki-Meisterin. Buddha-Energie. Mediales Schreiben lernen! ...mehr

Zahlen per Telefon
0901 900 117
SFR 2.99/Min.
Alle Netze
0900 310 2057
€ 2.39/Min.
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 515 233
€ 2.17/Min.
Alle Netze
901 280 89
€ 2.04/Min.
Alle Netze
Andere LänderGuthaben / Prepaid
Weitere Beiträge von Edelgard anzeigen ›
 
❮ Gratis-Rituale

Weiterführende Seiten zu "Gratis-Rituale"

Ihre Karriere bei Zukunftsblick: Hier informieren

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK