Beiträge von Beratern

❮ Beiträge Hauptseite

Krebs

Beitrag
Foto: © fotoliaxrender / Fotolia
Autor:
Vanessa
|
Rubrik:
Gesundheit

Krebs - auch heute noch ein Tabuthema

Ich möchte hier ein Thema ansprechen, dass in unserer heutigen Gesellschaft fast immer noch tabuisiert.

Als Betroffene bin ich in den letzten 10 Jahren zweimal an Krebs erkrankt und habe die Krankheiten überwunden.

Nun erhielt ich in den letzten Jahren immer wieder Anrufe von Betroffenen, die sich total alleingelassen fühlten.

Krebs - das seelische Gleichgewicht wieder herstellen

Ich selber kombinierte während meiner akuten Krankheitsphase schulmedizinische Methoden mit alternativen Methoden. Auch entwickelte ich aus der klassischen Hypnose und dem NLP-Training eine alternative Methode, die, und das ist eins der wichtigsten Punkte bei einer Krebsbehandlung, das seelische Gleichgewicht eines Patienten wieder herstellt.

Potentielle Krebspatienten sind eher kurzfristigen Rück- und Vorsichten und einer an die Grundfesten rührenden Existenz-Angst ausgeliefert, anstatt sich dem Leben und seinen Möglichkeiten zu stellen.

Krebspatienten können sich kaum abgrenzen und schlecht nein sagen, ausserdem lassen sie sich leicht Verpflichtungen aufbürden.

Ausserdem übernehmen sie auch gerne Aufgaben und Bürden, um ihrem Leben einen äusseren Sinn zu geben - in Ermangelung des inneren. Sie glauben damit den Krebs ausblenden zu können.

Anderseits finden sich nicht selten hinter äusseren Erfolgen versteckte Depressionen. Die Psychiatrie kennt den Begriff der lavierenden Depression, die sich hinter körperlichen Symptomen verbergen.

Kein Wunder, dass wir so eine gewaltige Angst vor Krebs haben, ist doch keine andere Erkrankung besser geeignet, uns den Spiegel vorzuhalten.

Bei Erkrankten mögen die seelischen Voraussetzungen schon lange bestehen und die physischen Voraussetzungen in der Form der entsprechenden Karzinogene und Reizzustände vorhanden sein, und doch kann der Krebs erst nach bestimmten Auslösereizen ausbrechen.

Bis zum Ausbruch der Krebserkrankung ist er wie gefangen und beherrscht von einem dominierenden Immunsystem. Erst der Zusammenbruch der Körperabwehr gibt ihm die Chance, einen Primärtumor zu bilden. Viele Patienten spüren den Kollaps der Immunabwehr und können ihn, rückwirkend als eine Zeit besonderer Spannungs- und Angstzustände deuten.

Es ist wichtig die seelische Ebene bei Krebs zu stärken

Unsere Immunabwehr wird also immer dann schwächer, wenn die Abwehr auf der Bewusstseinsebene übertrieben wird.

Der Mensch ist grundsätzlich mit einer gesunden Abwehr für die körperliche und seelische Ebene gerüstet. Offensichtlich ist es sehr wichtig, seine Körpergrenzen mit Hilfe eines vitalen Immunsystems gegenüber einer fremden Welt voller Gefahren
zu schützen.

Gleichzeitig sollten wir eine gewisse seelische Abwehr aufbauen, um nicht von zu starken Eindrücken überschwemmt und in die Psychose gerissen zu werden. Die Mitte zwischen der totalen Offenheit und einer absoluten Verschlossenheit auf beiden Ebenen ist das Ziel. Geht man jedoch auf der einen Ebene zu weit und zwingt man die andere in die Gegenrichtung, so kommt man aus dem Gleichgewicht.

Es ist schon eine sehr tiefe Blockade und Verschlossenheit nötig, damit die Abwehr vollständig zusammenbricht, damit ein Tumor entstehen und der Krebs somit ausbrechen kann.

Wenn ein Mensch sich einem wesentlichen Aspekt seines Lebens nicht mehr stellt, treten solche Konstellationen auf.

Falls dieser Kontakt bereits am seidenen Faden hing und dann plötzlich abreisst, ist es, als sei der Lebensfaden gerissen.

Man kennt dieses Phänomen in der Gynäkologie. Stirbt der Partner erkranken manche Betroffenen innerhalb einer gewissen Zeitspanne an einem Uteruskarzinom.

Da die schon lavierend depressive Patientin ohne diesen Menschen unter Umständen die einzige Bezugsperson verliert, mag sie sich weigern, den unerhörten Verlust an sich heranzulassen. Im selben Masse, wie sie ihr Bewusstsein vor dem Verlust verschliesst, ihre seelische Abwehr also sprunghaft zunimmt, bricht die körperliche Abwehr zusammen.

Krebs - und immer wiederkehrende Depressionen

Bei Patienten, die mit immer wiederkehrenden Depressionen zu kämpfen haben, kann alles, was ihre Situation aktualisiert, zu einer Schwächung des Immunsystems führen. Eine endgültige Trennung einer Partnerschaft, geprägt durch jahrelange Täuschung, kann ebenso ein Auslöser sein, wie auch ein Jobverlust.

Der typische Krebspatient neigt aus seinem typischen inneren Muster dazu, in solche Situationen zu geraten. Hin und wieder wird sein niedergedrücktes und angepasstes Wesen einen Wiederbelebungsversuch riskieren.

Solche Versuche können das mühsam niedergehaltene Sinnlosigkeitsgefühl aktualisieren und ein neuerliches plötzliches Zumachen einen Krankheitsausbruch auslösen.

Der in Erfolg geflüchtete Krebspatient findet ebenfalls eine Fülle von Möglichkeiten, um sich der Lebensenergie zu verschliessen. Was immer die Maske seiner Depression, den Erfolg und geliebt zu werden, in Frage stellt, eignet sich dazu.

Sie sehen also, dass die medizinische Prognose auch nach den Erfahrungen von Schulmedizinern viel weniger Einfluss auf die Lebenserwartung hat, als die innere Einstellung.

Deshalb ist es gerade für den Krebspatienten wichtig, ihren Körper, Seele und Geist kennenzulernen und die Zeit der Erkrankung zu nutzen um neue Wege zu beschreiten.

Ihr eigenes Lebensmuster zu entschlüsseln, in dem der Krebs notwendig wurde, ist die grosse Chance.

Zeit für eine Veränderung nutzen - es funktioniert

Ich möchte Ihnen bei dieser Veränderung helfen und biete eine sehr erprobte alternative Methode, kombiniert aus Hypnose und NLP-Training an, damit Sie diese Veränderung positiv vornehmen können.

Ich verspreche Ihnen keine Heilung Ihrer Krebserkrankung, das kann nur der Arzt. Ich biete Ihnen aber mit dieser Methode an, ab sofort Ihren Lebensweg positiv zu beschreiten und den Krebs nicht Ihr Leben bestimmen zu lassen.

Ich kann Sie nicht heilen, Sie selber heilen sich durch die Macht der Liebe.

Ihre Vanessa

Weiterempfehlen:

Beitrag von Starberaterin Vanessa

Das Thema ist ein Fachgebiet von

Starberaterin Vanessa
Starberaterin Vanessa

Dipl. Astrologin und Hellseherin. Kartenlegerin seit 30 Jahren mit exakten Zeitangaben, Partner- Zusammenführung durch starke Telepathie, Rituale, Blockadenlösung, Geistheilung, Hypnose und NLP- Training! Bitte Gesprächstermin ausmachen! ...mehr

Zahlen per Telefon
0901 900 502
SFR 2.99/Min.
Alle Netze
0900 310 2046
€ 2.19/Min.
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 533 424
€ 2.17/Min.
Alle Netze
901 280 87
€ 2.04/Min.
Alle Netze
Andere LänderGünstiger anrufen
Weitere Beiträge von Vanessa anzeigen ›
 

Weiterführende Seiten zu "Gesundheit"

Zukunftsblick hilft

Zukunftsblick hilft

Selbsthilfe-Organisation für betroffene Familien. Die Kinderkrebshilfe Schweiz ist eine Selbsthilfe-Organisation und wurde 1987 gegründet. Sie unterstützt betroffene Familien beratend, informierend, finanziell und mit vielen verschiedenen Infos.

› Erfahren Sie Hier Mehr!
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz