7 Chakren - Energiezentren unseres Körpers

Zukunftsblick Blog

❮ Blog Hauptseite

Thema: Energieübertragung

❮ Welt der Esoterik
Blog
Foto: Nikki Zalewski / fotolia
Beitrag vom 21.09.2014

7 Chakren - Energiezentren unseres Körpers

In Entsprechung des endokrinen Systems und der 7 Hauptdrüsen werden das Kronenchakra, Stirnchakra, Halschakra, Herzchakra, Solarplexuschakra, Wurzelchakra und das Sakralchakra genannt.
Jedes der 7 Chakren steuert einen ganz spezifischen Aspekt von dem menschlichen Verhalten, dessen Entwicklung und wird auch von ihnen geprägt.

Die 7 Chakren im kurzen Überblick

Ihren Namensursprung haben die 7 Chakren im Sanskrit und teilweise wurden in der deutschen Übersetzung auch die unterschiedlichen Bezeichnungen beibehalten.

Die Chakren im Einzelnen:

Das Wurzelchakra - liegt zwischen den Genitalien und dem Anus.

Das Sakralchakra - etwa eine Handbreit unter dem Bauchnabel gelegen.

Das Solarplexuschakra - in den Nervensystemen ein zentraler Knotenpunkt. Etwa auf der Höhe des Magens, oberhalb des Sonnengeflechts.

Das Herzchakra - liegt in Herzhöhe.

Das Halschakra - liegt auf Kehlkopfhöhe.

Das Stirnchakra - befindet sich mittig zwischen den Augenbrauen.

Das Kronenchakra - etwas oberhalb des Kopfscheitelpunktes gelegen.

Die Chakrenöffnungen sind jeweils an der Vorder- und Rückseite des Körpers zu finden.
Abgesehen vom Wurzel- und Kronenchakra, diese beiden sind nach oben beziehungsweise nach unten geöffnet.

Die 7 Chakren und universelle Qualitäten

Des Weiteren werden die 7 Chakren auch den unterschiedlichen universellen Qualitäten zugeordnet, über die das menschliche Leben verfügt. Aus diesen kann dann entweder eine positive oder negative Ausdrucksform abgeleitet werden.

Das Wissen (Kronenchakra), die Wahrnehmung (Stirnchakra), die Ausdruckskraft (Halschakra), die Liebe/Partnerschaft (Herzchakra), Entschlossenheit/Einfluss (Solarplexuschakra), Emotionen/Sexualität (Sakralchakra) sowie das Überleben/die Instinkte (Wurzelchakra).

Die 7 Chakren können durch die verschiedensten Techniken positiv beeinflusst werden, für eine Harmonie zwischen dem Geistigen (Lebensenergie) und dem Körperlichen. Häufigen Einsatz finden unter anderem Reiki.

Alle Chakren stehen miteinander in Verbindung. So kann ein Chakra über ein anderes gereinigt werden.

1. Chakra (Wurzelchakra) mit dem 7. Chakra (Kronenchakra)
2. Chakra (Sakralchakra) mit dem 6. Chakra (Stirnchakra)
3. Chakra (Solarplexuschakra) mit dem 5. Chakra (Halschakra)
4. Chakra (Herzchakra) verbindet alle Chakren miteinander.

Für die Chakrenarbeit ist dieses Wissen von grosser Bedeutung. Jedes der 7 Chakren steht für einen Lebensbereich, und wenn alle gut arbeiten, dann ist man selbst zufrieden und der Körper ist gesund. Energien können ungehindert fliessen.

Chakren im Gleichgewicht miteinander

Nur wenn alle Chakren gleich weit geöffnet sind, besteht ein harmonisches Schwingungsverhältnis untereinander. Eine Unter- oder Überfunktion kann zu unangenehmen oder störenden Gefühlen führen.

Nutzen wir diese Möglichkeiten, um uns ins Gleichgewicht zu bringen. Nur wenn wir uns wohlfühlen, können wir das Leben geniessen, so wie es sein soll.

Unsere Berater helfen Ihnen gerne dabei, Ihr Gleichgewicht zu finden, um wieder neu durchstarten zu können. Und vielleicht entdecken Sie ja beispielsweise auch Reiki für sich ...


© Zukunftsblick Ltd.
Rechtliche Hinweise
Weiterempfehlen:


Das Thema Energieübertragung ist ein Fachgebiet von

Sherin-Inti
Sherin-Inti

Als Channel- und Kartenmedium biete ich Ihnen Beratung in allen Lebenslagen, insbesondere Partnerschaft und Liebe. Schnell und präzise unterstütze ich Sie bei allen Fragen Ihres Lebens. Ich werde begleitet von den Erzengeln, Drachen und den Plejaden.  ...mehr

Erreichbar: Heute: 09:30-21:00 Uhr
Zahlen per Telefon
0901 900 504
SFR 2.99/Min.
Alle Netze
0900 310 2044
€ 2.39/Min.
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 536 674
€ 2.17/Min.
Alle Netze
901 282 84
€ 2.00/Min.
Alle Netze
Andere LänderGuthaben / Prepaid

   Terminanfrage   
❮ Welt der Esoterik

Weiterführende Seiten zu "Energieübertragung"