Kipperkarten für einen Blick auf unser Leben

Zukunftsblick Blog

❮ Blog Hauptseite

Thema: Kipper-Karten

❮ Welt der Esoterik
Blog
Foto: Alf / Fotolia
Beitrag vom 20.11.2016

Kipperkarten für einen Blick auf unser Leben

Eine Vielzahl von Kartendecks haben sich als Wahrsagekarten etabliert. Sehr beliebt ist hierbei das Deck der Kipperkarten, welche vornehmlich für Fragestellungen rund um Beziehungen, soziale Kontakte, aber auch gängige Alltagssituation, persönliche Charaktereigenschaften oder die Verbindung mit anderen Menschen aufgrund vielen der vorhandenen Personenkarten geeignet ist. Die Kipperkarten sind weder Farbkarten noch Zahlenkarten zugeordnet. Das Kartendeck besteht aus 36 Karten, aufgeteilt in 6 Personenkarten und 30 Situationskarten. Alle Karten sind nummeriert und stellen ein Ereignis oder eine Person dar. Somit lassen sie je nach Legung verschiedene Schlüsse zu.

Susanne Kipper und das Kartendeck

Es heisst, dass die bekannte Wahrsagerin, Susanne Kipper, das Kartendeck um das Jahr 1873 entworfen haben soll. Tatsächlich liegt die Herkunft des Kartendecks im Unbekannten. Es ist leider nicht zu 100% verifizierbar, wer für die Entstehung und Verbreitung der Kipper-Karten wirklich verantwortlich war.
Erstmalig wurden die Kipperkarten im Jahr 1890 zusammen mit einem Anleitungsheft von Matthias Seidlein, einem Schreibwarenhändler und Verleger aus München, herausgebracht. Sie wurden unter der Bezeichnung "Karten der berühmten Wahrsagerin Frau Kipper" verkauft. Sowohl im Jahr 1900 wie auch 1910 erschienen Neuauflagen, allerdings wurden diese dann unter dem Namen "Gezeichnet und Herausgegeben von F. Kipper" verkauft.

Laut verschiedener Quellen soll Susanne Kipper bei den Sinti und Roma das Wahrsagen mittels Lenormand-Karten und Zigeunertarot erlernt haben. So würde sich auch die gewisse Ähnlichkeit der Bilder, Bedeutung und Namen zu den Zigeunerkarten erklären. Allerdings sind sie nicht identisch. Auch soll der deutsch-französische Krieg (1870/1871) an der Entstehung der Karten beteiligt gewesen sein. Bis zu diesem Zeitpunkt verwendete Susanne Kipper nämlich die Lenormandkarten, die aber aufgrund ihrer französischen Herkunft damals in Deutschland sehr unpopulär waren. Ob es möglicherweise noch weitere Gründe in Bezug auf die Entstehung gibt, ist tatsächlich unklar.

Auch heisst es, dass die heutigen Kipper-Karten nur eine modifizierte Ausgabe und des weiteren auch eine spiegelverkehrte Variante der Originalkarten sind. Hierzu gibt es von einigen Personen eine Bestätigung, die ein "Original" aus dem 19. Jahrhundert ihr Eigen nennen. So soll das heutige Kartendeck eine spiegelverkehrte Ausgabe der Originale sein. Ein möglicher Grund hierfür ist wohl (noch) unbekannt. Auch die Farben und Gesichter unterscheiden sich ebenfalls. Die heutigen Karten sind farbiger gestaltet, die Personen haben keinen so ernsten Ausdruck mehr. Letztendlich dürfte dies aber eine Arbeit damit nicht im geringsten beeinflussen, mit welcher Version man nun arbeitet.

Das Auslegen und Deuten von 3 Karten

Auch beim Kartenlegen kann manchmal der Ausspruch zutreffend sein - weniger, kann oft mehr sein. Nicht immer bedarf es komplexer Legesysteme, um genauste Auskünfte zu einem Anliegen zu geben. Wenige Karten zu deuten, begünstigen den Blick für da Wesentliche nicht zu verlieren. Ergeben sich aus der Legung und dessen Deutung weitere Fragen, so kann eine zweite Legung ein einzelnes Detail näher beleuchtet, womit der Fokus auch wieder auf dem Wesentlichen liegt. Auch mit dem Auslegen von 3 Karten kann sowohl ein Blick auf das Vergangene wie auch das Zukünftige geworfen werden.

Die gewünschten 3 Karten werden von links nach rechts in Reihe ausgelegt. Die erste Karte (muss nicht zwangsläufig links platziert sein) gibt Auskunft über die Vergangenheit oder was zu der aktuellen Situation geführt hat. Die zweite Karte ist normalerweise in der Mitte zu finden und steht für die heutige Situation. Die dritte Karte (meistens rechts) offenbart die zukünftige Entwicklung.

Dieses Legesystem eignet sich hervorragend, wenn man die Karten für einen kurzfristigen Zeitraum (also bis drei Monate) befragen möchte. Hierbei werden allerdings keine Hintergründe oder Ratschläge offenbart, aber es können Entwicklungsmöglichkeiten in Bezug auf eine bestimmte Angelegenheit abgefragt werden. Eine schnelle Befragung steht also im Vordergrund.

Natürlich kann die jeweilige Position der Karten und deren Bedeutung von jedem selber bestimmt werden. Wie die Legemethode angewendet werden soll, muss allerdings vor dem Mischen der Karten und dem Stellen der Frage schon festgelegt sein. So kann beispielsweise auch eine gezielte Ursachenforschung betrieben oder die Hintergründe zu einer bestimmten Sache offenbart werden.

Grundsätzlich können aber auch andere Legesysteme, wie zum Beispiel der Herzensweg, das Keltische Kreuz oder die Grosse Tafel gelegt werden. Das Wichtigste, ganz gleich welches Legesystem zur Anwendung kommt, ist eine präzise Deutung. Jede Karte hat bereits eine eigene Bedeutung. Werden also mehrere Karten ausgelegt, gilt es das Bild im grossen Ganzen zu erkennen und in seiner Gesamtheit zu deuten.

Auch können je nach Situation und Ziel des Klienten verschiedenen Legesysteme miteinander kombiniert werden. In vielen Fällen werden die Kipperkarten auch in Verbindung mit dem Tarot genutzt.

Das Leben neu entdecken

Grundsätzlich können die Kipperkarten zu jedem Thema des Lebens befragt werden. Doch tatsächlich eignen sie sich insbesondere für Fragestellung in Bezug auf soziale Kontakte und Personen, die in einer engen Beziehung zu dem Fragesteller stehen. Natürlich können sie auch einen Einblick in Vergangenes gewähren und eine Prognose der Zukunft offenbaren.

Die Kunst ist es, die darin enthaltenen Mitteilungen zu erkennen. Ein Blick in die Karten kann uns helfen, dass wir uns selbst, die Menschen um uns herum und unser Leben besser verstehen. Mithilfe der Karten können wir Impulse erhalten, die vielleicht schon tief in unserem Inneren vorhanden, aber noch nicht zutage getreten sind. So können sie uns auf unserem Weg durchs Leben als Unterstützung dienen. Alle Aussagen sind Tendenzen, wie wir sie umsetzen, bleibt ganz alleine unsere Entscheidung. Entdecken Sie die wunderbare Welt dieser Wahrsagekarten.
Weiterempfehlen:


Das Thema Kipper-Karten ist ein Fachgebiet von

Exklusiv Starberaterin Dagmar-Charleen
Exklusiv Starberaterin Dagmar-Charleen

Exklusives Kartenlegen, treffsichere, kompetente, ausführliche und ehrliche Lebensberatung zu Liebe & Partnerschaft, karmischen Beziehungen, Spiritualität, Familie, Beruf, Finanzen. Tierkommunikation. Astrologische Kurzprofile (mit Terminvereinbarung).  ...mehr

Zahlen per Telefon
0901 002 004
SFR 2.99/Min.
Alle Netze
0900 310 204 701
€ 2.39/Min.
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 515 24401
€ 2.17/Min.
Alle Netze
901 280 79
€ 2.04/Min.
Alle Netze
Andere LänderGuthaben / Prepaid
❮ Welt der Esoterik

Weiterführende Seiten zu "Kipper-Karten"

Zukunftsblick hilft

Zukunftsblick hilft

Selbsthilfe-Organisation für betroffene Familien. Die Kinderkrebshilfe Schweiz ist eine Selbsthilfe-Organisation und wurde 1987 gegründet. Sie unterstützt betroffene Familien beratend, informierend, finanziell und mit vielen verschiedenen Infos.

› Erfahren Sie Hier Mehr!
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK