Blog

❮ Blog Hauptseite

Sex und Sexprobleme - Ein oft verschwiegenes Thema

Blog
Foto: Nick Freund / Fotolia
Beitrag vom 06.02.2015

Wohl jeder ist auf die eine oder andere Weise schon einmal mit Sexproblemen in Berührung gekommen, gerade in einer langjährigen Partnerschaft oder Ehe. Das Spektrum hierbei ist riesig. Beim Mann können beispielsweise Erektionsstörungen auftreten oder aber Lustlosigkeit auf Grund der Routine, bei der Frau können Schmerzen beim Sex zu Unlust führen, z.B. nach einer Geburt, die Libido gestört sein, bis sogar zu einer anerzogenen Angst vor Sex.

Unterschiedliche Sichtweise und wodurch Sexprobleme entstehen können

Sehr häufig ist es so, dass Beziehungs-Partner unterschiedliche Wünsche nach Dauer, Intensität und Art des Sexes haben. Häufig unterscheiden sich die Sichtweisen von Männern und Frauen sehr stark. Nicht immer ist dabei das Klischee erfüllt, dass Männer generell mehr Sex haben möchten als Frauen oder Frauen generell weniger Lust haben. Sex ist so individuell wie die beteiligten Personen. Über Sex und die unterschiedlichen Wünsche zu sprechen, fällt allerdings sehr vielen Menschen schwer, Männern wie Frauen.
So können oft alleine dadurch Sexprobleme entstehen, dass die Partner nicht miteinander reden. Ein offenes Gespräch jedoch kann helfen, sowohl den Druck als auch die Unzufriedenheit aus der Beziehung zu bekommen. Wenn man dies nicht alleine schafft, so kann ein Therapeut oder Coach als Vermittler sehr hilfreich sein, um Sexprobleme überwinden zu können.

Weitere Ursachen für Probleme beim Sex können beispielsweise die Veränderung der Hormone während der Wechseljahre oder Leistungsdruck bei der Arbeit oder im Privatleben sein. Körperliche Ursachen sind sehr selten die Auslöser. In den meisten Fällen liegen psychische Ursachen zugrunde.

Seitensprung als Lösung?

Ob ein Seitensprung eine Lösung darstellen kann, ist mehr als fraglich. Eine Lösung der Sexprobleme bringen Seitensprünge in aller Regel nicht. Denn insbesondere, wenn psychische Probleme die Grundlage für Schwierigkeiten beim Sex sind, wird man so keine Lösung finden.

Wann sollte man eine Beratung suchen?

Keine Sorgen sollte man sich machen, wegen man aufgrund einer starken Stressbelastung einmal keine Lust auf Sex hat. Ebenso kann eine Libidostörung vorübergehend zyklusbedingt auftreten. Wenn Sexprobleme aber immer wieder Thema in der Beziehung sind oder einer der Partner massiv leidet, sollte man sich Hilfe suchen. Falls der Partner nicht bereit zu einer Paartherapie sein sollte, ist es dennoch ratsam, auch alleine eine Beratung zu suchen.

Da sich Sex und Sexualität oft im Kopf abspielen, kann man dort häufig auch die Lösung finden und so die Sexprobleme überwinden. Ein Außenstehender kann vielleicht schon alleine dadurch helfen, die richtigen Worte zu finden, um mit Ihnen und vielleicht auch mit Ihrem Partner über Ihren Sex und Ihre Sexprobleme zu reden. Denn wer weiß: Vielleicht mögen Sie beide dasselbe oder haben ähnliche unerfüllte Wünsche und wissen es nur nicht voneinander?
Weiterempfehlen:


Das Thema Liebe und Beziehung ist ein Fachgebiet von

Starberaterin Saddyne
Starberaterin Saddyne

Kartenlegen, Energiearbeit, seit 1995 Reiki-Meisterin, Reinigung von Fremdenergie, karmische Verstrickungen, Channeln, Befreiung von Besetzungen, Fluchlösungen, Blockadenlösungen. Ehrlich, direkt, einfühlsam und seriös.  ...mehr

Zahlen per Telefon
0901 001 117
SFR 2.99/Min.
Alle Netze
0900 310 2081
€ 2.39/Min.
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 536 686
€ 2.17/Min.
Alle Netze
901 280 99
€ 2.04/Min.
Alle Netze
Andere LänderGünstiger anrufen

Weiterführende Seiten zu "Liebe und Beziehung"

Besuchen Sie unseren

Esoterik-ShopEsoterik-Shop
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz