Energievampire erkennen und abwehren

Zukunftsblick Blog

❮ Blog Hauptseite

Thema: Auflösung negativer Energien

❮ Welt der Esoterik
Blog
Foto: STILLFX / shutterstock
Beitrag vom 28.09.2018

Energievampire erkennen und abwehren

Wer nicht daran glaubt, dass Vampire tatsächlich existieren, hat sich leider getäuscht. Denn es gibt sie durchaus! Energievampire.
Energievampire unterscheiden sich stark von Vampiren, die uns aus der Mythologie und aus zahlreichen Hollywoodfilmen bekannt sind, d. h. also, Energievampire haben nichts gemeinsam mit Dracula und Nosferatu.

Unwissentlich haben viele Menschen Energievampire in ihrem Bekanntenkreis bis hin zum engen Freundeskreis und der Verwandtschaft. Energievampire ernähren sich von der Energie (im tantrischen Hinduismus auch als "Chakra" bezeichnet) ihrer Mitmenschen. Sie verbreiten negative Energien und sogar Schwarzmagie, und bringen damit den Energiekörper anderer ins Ungleichgewicht.

Vermuten Sie, es mit einem Energievampir zu tun zu haben? Keine Sorge, Sie sind nicht der einzige Mensch, der den Eindruck hat, mit einem Energievampir in Kontakt zu stehen. Manchmal muss man sich eingestehen, dass sogar ein enger Freund bzw. eine enge Freundin oder ein naher Verwandter ein Energievampir ist bzw. sein könnte.
Was genau Energievampire sind und wie Sie sich vor ihnen schützen können, erfahren Sie im nachfolgenden Text.

Was sind Energievampire und wie erkennt man sie?

Energievampire gibt es viele. Sie können Ihnen praktisch überall begegnen: in der Nachbarschaft, auf der Arbeit oder sogar in der eigenen Familie. Da sie sich von der Lebensenergie ihres Umfeldes ernähren und das natürliche Energiefeld anderer durcheinander bringen, sind sie als Energieräuber bekannt.

Ihre Anwesenheit bedeutet Stress pur. Sie möchten immer im Mittelpunkt stehen und verursachen leidenschaftlich gerne Auseinandersetzungen und Probleme. Nach der Begegnung mit ihnen fühlen Sie sich ausgelaugt und müde. Manchmal bekommen Sie den Energievampir bis spät in die Nacht nicht aus ihrem Kopf und ärgern sich über ihn. Wenn Sie jetzt an eine bestimmte Person denken, dann ist diese Person vermutlich ein Energievampir.

Enger Kontakt mit Energievampiren kann folgende Symptome auslösen:

- Physische Probleme (Kopfschmerzen, Herzprobleme, Bluthochdruck etc.)
- Psychische Probleme (Schlaflosigkeit, chronische Müdigkeit, Desorientierung etc.)
- Gefühlsschwankungen (Verlust der eigenen Ziele, Abwesenheit, Desinteresse, mangelnde Motivation etc.)


Mögliche Energievampire in der Familie könnten folgende Personen sein:

- Kinder mit mangelnder Aufmerksamkeit der Eltern (sie versuchen durch Quengelei die Aufmerksamkeit ihrer Eltern zu erlangen und saugen ihnen dabei unbewusst ihre Energie aus).
- Der Partner oder die Partnerin, die einen mit unbegründeter Eifersucht quälen oder neidisch auf den Erfolg im Beruf des anderen sind.
- Die Eltern Ihres Partners bzw. Ihrer Partnerin (oder auch Schwiegereltern), die sich pausenlos in Ihr Privatleben einmischen.

Wie man sich vor Energievampiren schützen kann

Wer sich vor Energievampiren schützen möchte, muss erst einmal verstehen, dass diese durch die offenen Gefühle (Wut, Stress, Nervosität etc.) die jeweilige Lebensenergie anzapfen können. Deshalb liegen Energievampire Ihnen gerne in den Ohren und lassen sich entweder bemitleiden, lästern über andere Menschen oder beschweren sich über Gott und die Welt (z. B. geringes Gehalt, unfreundlicher Arbeitgeber, billig aussehende Kolleginnen etc.).

Energievampire versuchen Sie mit ihren Problemen zu belästigen - wenn eine Person sich also kontinuierlich beschwert, dann handelt es sich vermutlich um einen Energievampir. Ein wichtiger Fakt über Energievampire ist, dass sie es vor allem auf negative Emotionen abgesehen haben, denn so schaffen sie es leichter, Ihre Energie aufzunehmen und Sie im Gegenzug mit negativen Energien zu füllen.
Wenn Sie sich also von Ihren Emotionen leiten lassen (schreien, weinen etc.), dann haben Sie bereits im Kampf gegen den Energievampir verloren.

Befolgen Sie diese drei Schritte und der Energievampir wird sich ein anderes Opfer suchen:

Nehmen Sie kaum an Gesprächen mit ihm teil. Versuchen Sie so abwesend wie möglich zu wirken. Wenn Sie etwas nicht interessiert, fragen Sie den Energievampir, weshalb er Ihnen das überhaupt erzählt (z. B. wenn er über sein Privatleben spricht).

- Meiden Sie den Energievampir zuerst dezent. Wenn er/sie dennoch nicht von Ihnen ablässt, zeigen Sie ihm/ihr offensichtlich und direkt, dass Sie ihm/ihr aus dem Weg gehen.

- Lassen Sie sich unter gar keinen Umständen auf Diskussionen oder gar Streitereien ein! Wenn der Energievampir anfängt zu pöbeln, sagen Sie ihm, dass Sie Ihre Zeit nicht gestohlen haben und er/sie eine andere Person mit belanglosen Nichtigkeiten belästigen soll.

Und das aller Wichtigste:

Verbannen Sie den Energievampir komplett aus Ihren Gedanken. Nehmen Sie nach dem Kontakt mit ihm eine kalte Dusche, damit waschen Sie negative Emotionen von sich ab. Denken Sie stets an die griechische Schutzgöttin Athene und an ihre weissmagischen Kräfte, die ein Schutzschild um Sie legen werden.


© Zukunftsblick Ltd.
Weiterempfehlen:


Das Thema Auflösung negativer Energien ist ein Fachgebiet von

Starseherin und Medium Syrid-Marlen
Starseherin und Medium Syrid-Marlen

Star-Seherin, Medium, Hellwissen, Kartenlegen. Sehr hohe Trefferquote: Liebe, Beruf, Treue, Geld etc. LIEBESORAKEL. Tipps "kurz & knackig", sehr erfahren! Herzlich & ehrlich. Für Singles: Ghosting & Benching-Beratung. Magie, Rituale etc.  ...mehr

Zahlen per Telefon
0901 900 455
SFR 2.99/Min.
Alle Netze
0900 310 2054
€ 2.39/Min.
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 515 24409
€ 2.17/Min.
Alle Netze
901 280 95
€ 2.04/Min.
Alle Netze
Andere LänderGuthaben / Prepaid

 Online-Chat    
❮ Welt der Esoterik

Weiterführende Seiten zu "Auflösung negativer Energien"

Gratis-Numerologie: Gratis-Analyse Hier informieren

Jetzt neu:
Vollständige numerologische Analyse folgender Länder, inklusive Regionen, Städte- und Orte von
Schweiz, Österreich, Deutschland und Luxemburg
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK