Mythologie

Online-Lexikon

Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

❮ Lexikon Hauptseite
Lexikon
Foto: vicenfoto / shutterstock

Von vergangenen Geschichten und Sagen alter Völker

Der Begriff "Mythologie" stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet übersetzt "Erzählung" oder "Rede". Das ursprüngliche Wort "mythología" beschreibt eine Sagengeschichte. Im Deutschen spricht man auch von der Sagenwelt. Mit Mythologie meint man die Zusammenfassung von Mythen, also Erzählungen von verschiedenen Kulturen oder Völkern, die literarisch dargestellt wurden. Erstmalige Anwendung des Begriffes Mythologie fand im Jahre 1712 statt in dem Buch "Die deutsche Mythologie oder ausführliche Beschreibung heidnischer Götter und Göttinnen".
Durch die Mythen und ihre Erzählungen erhält man einen Blick in die Vergangenheit zahlreicher Völker und kann somit dazu beitragen, diese besser zu verstehen. Mythologien handeln in der Regel von Erzählungen von übernatürlichen Wesen wie Götter und Göttinnen. Ausserdem befassen sich Mythen und Sagen über übernatürliche Geschehnisse oder Komponenten des Universums, wie etwa mit dem Mond, der Sonne oder den Sternen und der Natur.

Mythologien vermitteln ebenso einen Lebenssinn, bestimmte Erklärungen für Zusammenhänge sowie eine Identität und gesellschaftliche sowie teilweise religiöse Orientierungen in Gemeinschaften. Die Mythologie kann ebenso ein Gefühl der Heimat bei dem- oder derjenigen auslösen, der/die sich diesem Mythos zugehörig und beheimatet fühlt.

Mythen als Unterstützung der Wissenschaft

Mythen bedeuten ebenfalls eine Form der Wissenschaft von Völkern und Kulturen. Es ist eine Kombination aus Wissen, Geschichten und Sagen. Beispielsweise durch die Archäologie wurden Mythen erst zu jenen, da man archäologische und geschichtliche Erkenntnisse durch beispielsweise Ausgrabungen erlangt hat. Mythen sind also auch eine Zusammenfassung von einem sehr alten Wissen, was unsere Vorfahren uns überlassen haben. Ein Zugang zur Vergangenheit, wenn man so will.

Vieles aus der Vergangenheit, also der Geschichte der Menschheit, lässt sich nicht mit unserem herkömmlichen Verstand erklären. Nicht alles kann man mit Logik verstehen. Mythologien beinhalten vor allem Sagen, die meist über das für uns Vorstellbare hinausgehen. Sie erzählen von Göttern und Göttinnen, von übernatürlichen Wesen und einzigartigen Naturschauspielen.

Sonne und Mond in der Mythologie

Fast jeder Mythos beginnt mit der Entstehungsgeschichte der Erde und Menschheit sowie dem Universum. Häufig erwähnt werden dabei die Sonne und der Mond sowie die Sterne und der Himmel. In vielen Mythen wird der Mond als Gottheit verehrt, zahlreiche Göttinnen, wie zum Beispiel die griechische Göttin Selene, wird mit ihm in Verbindung gebracht. In der römischen Mythologie war es Luna, die den Mond symbolisierte.

Laut der Mythologie steht der Mond für die Weiblichkeit, für das Magische und eine unbändige Kraft, von der das ganze Universum geprägt ist. Weiter steht der Mond für die Gezeiten, Wachstum und Fruchtbarkeit.

In der griechischen Mythologie hatte die Mondgöttin Selene mehr als 50 Kinder: Davon 50 Töchter sowie die zwei Söhne, die sie Zeus schenkte, und einen Sohn, den sie Elis gebar. Der Mythologie zufolge sollen ihre 50 Töchter für die 50 Monate stehen, die in der Zeit zwischen den Olympischen Spielen stehen. Der Mythos des Mondkalenders entstand wohl dadurch, dass der Mond dem Menschen das Zählen beigebracht haben soll, weil er, nachdem er seine volle Pracht (Vollmond) erreicht hatte, direkt in die Phase des abnehmenden Mondes eintrat. Der gesamte Mondzyklus spiegelt eine Art Auferstehung wieder.

Die Sonne steht mit dem Mond in enger Verbindung. Mitunter deshalb, weil sie verantwortlich dafür ist, dass der Mond am Nachthimmel sichtbar ist. Je nach Position und Stand des Mondes und der Sonne wird er von ihr angestrahlt und leuchtet für uns sichtbar auf der Erde.

Die Mythen vergangener Kulturen sind schier endlos

Die Mythologie beherbergt zahlreiche Erzählungen und Sagen, Geschichten aus Welten, die das, was wir kennen, bei Weitem übersteigen. Diese alle aufzuzählen würde nicht nur ein, sondern mehrere Bücher benötigen. Weitere bekannte Mythologien, die wir hier nur kurz erwähnen, sind zum Beispiel:

Der Mythos der Aphrodite und Apollon
Der Mythos von Europa
Der Mythos von Medusa
Der Mythos von Ikarus
Der Mythos von Helena
Der Mythos von Zeus

und noch viele mehr ...



© Zukunftsblick Ltd.
Rechtliche Hinweise
Weiterempfehlen:


Das Thema Mythologie ist ein Fachgebiet von:

Exklusivberaterin Dagmar-Charleen
Exklusivberaterin Dagmar-Charleen

99% Trefferquote ohne Vorabinformationen. Nennen Sie lediglich ein Thema zum Beispiel Partnerschaft, Treue, Familie, Beruf & Finanzen etc. Was denkt und fühlt mein Partner? ...mehr

Erreichbar: Heute: 10:00-21:30 Uhr
Pause: 10:30-11:30 Uhr
Zahlen per Telefon
0901 002 004
SFR 2.99/Min.
Alle Netze
0900 310 204 701
€ 2.39/Min.
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 515 24401
€ 2.17/Min.
Alle Netze
901 282 49
€ 2.00/Min.
Alle Netze
Andere LänderGuthaben / Prepaid

Kein Chat

Online-Lexikon: Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

❮ Lexikon Hauptseite

Weiterführende Seiten zu "Mythologie"