Blog

❮ Blog Hauptseite

Paarberatung - Eine Chance für die Liebe

Blog
Foto: Andriy Petrenko / Fotolia
Beitrag vom 28.12.2014

Paarberatung ist klassisch gesehen auch ein Synonym für Eheberatung. Es ist eine Form der psychologischen Arbeit, deren Ziel es ist, partnerschaftliche Konflikte aufzuarbeiten und möglichst zu überwinden. Sie unterscheidet sich von einer Heilbehandlung durch die Tatsache, dass sie sich vorwiegend mit der Bearbeitung von chronischen oder akuten Problemen in einer Zweierbeziehung beschäftigt. Denn nicht nur Ehepartner haben Schwierigkeiten, auch andere Paare bedürfen der Unterstützung.

Wie funktioniert eine Paarberatung?

Jede Paarberatung wird von einem Paartherapeuten oder Coach begleitet. Dies sind meist Seelsorger, Sozialpädagogen oder Psychologen. Wichtig ist bei dieser Art der Problembewältigung, dass beide Partner an den Sitzungen teilnehmen. Denn es geht hier um das Bearbeiten, Besprechen von meist unangenehmen Dingen, die in der Partnerschaft vorgekommen sind. Oft ist dies unbewusst geschehen. Dennoch muss es geklärt werden. Viele Dinge können sich im Laufe der Zeit aufstauen.
Sei es, dass sie von einem nicht wirklich als verletzend bemerkt wurden. Sei es, dass Versuche der Aussprache im Alleingang nicht funktioniert haben. Da die Berater der Schweigepflicht unterliegen, besteht kein Grund, Angst zu haben, dass die Probleme in der Verwandtschaft oder im Freundeskreis kursieren werden. Eines ist jedoch Voraussetzung für eine erfolgreiche Paarberatung: Beide müssen an der Partnerschaft arbeiten und sie erhalten wollen. Wurde einer nur überredet zu kommen, so ist das Kind schon halb in den Brunnen gefallen.

Was passiert?

Neben der Aussprache und, hoffentlich, der Versöhnung wird auch der bessere Umgang miteinander geübt bzw. völlig neu gelernt. Denn allzu oft stehen die Partner nur auf verschiedenen Kommunikationsebenen, weshalb sie ständig aneinander vorbei reden. Hierbei helfen Rollenspiele und Kommunikationstraining. Auch Vertrauensübungen, wie sich vom Partner auffangen lassen, werden gerne in die Paarberatung eingebaut. Schliesslich soll das Miteinander auf allen Ebenen gefördert und intensiviert werden.

Dies kann für den einen Partner bedeuten, dass er sich mehr öffnen sollte und ein energischeres Auftreten benötigt. Im Gegenzug muss sich der andere mehr zurück halten und vielleicht mit Meditation oder anderen zentrierenden Methoden mehr innere Ausgeglichenheit finden. Eine Paarberatung kann Probleme zutage fördern, die man bisher gar nicht als solche erkannt hat.

Auch wenn nicht alle Partnerschaften tatsächlich eine zweite Chance bekommen, so kann solch eine Beratung zumindest für einen harmonischen und normalen Umgang sorgen, denn die Welt ist klein und eine zukünftige Begegnung ist nicht ausgeschlossen. Offen miteinander umgehen zu können zahlt sich dann aus. Schliesslich war ja da mal Liebe.

Weiterempfehlen:


Das Thema Liebe und Beziehung ist ein Fachgebiet von

Starberaterin Edelgard Schopf
Starberaterin Edelgard Schopf

30 Jahre Erfahrung mit verschiedenen Kartendecks, sehr treffsicher, bekannt durch TV-Auftritte. Hellhörendes Engelmedium, Schreibmedium, Tierkommunikation, Jenseitskontakte, Kundalini-Reiki-Meisterin. Buddha-Energie. Mediales Schreiben lernen! ...mehr

Zahlen per Telefon
0901 900 117
SFR 2.99/Min.
Alle Netze
0900 310 2057
€ 2.39/Min.
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 515 233
€ 2.17/Min.
Alle Netze
901 280 89
€ 2.04/Min.
Alle Netze
Andere LänderGünstiger anrufen

Weiterführende Seiten zu "Liebe und Beziehung"

Zukunftsblick hilft

Zukunftsblick hilft

Selbsthilfe-Organisation für betroffene Familien. Die Kinderkrebshilfe Schweiz ist eine Selbsthilfe-Organisation und wurde 1987 gegründet. Sie unterstützt betroffene Familien beratend, informierend, finanziell und mit vielen verschiedenen Infos.

› Erfahren Sie Hier Mehr!
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz