Blog

❮ Blog Hauptseite

Tarot - Karten voller Magie

Blog
Foto: Renato Francia / Fotolia
Beitrag vom 21.02.2014

Dass Kartenlegen ein uralter Brauch ist und dass hier im Lauf der Zeit eine gewisse Entwicklung durchgemacht wurde, weiss wohl jeder. Doch woher kommt der Begriff "Tarot"? So ganz sicher weiß man es gar nicht, dass das Wort französisch klingt, ist klar, doch könnte es auch aus Italien stammen, dort hieße es dann Tarocchi oder gar aus Deutschland, abgeleitet von Tarock?
Mit Sicherheit gewiss ist aber, das Tarot immer einmal wieder verboten wurde. Zu einem Orakel haben diese Karten sich sowieso erst später entwickelt. Außerdem galten Sie zu früherer Zeit als ein reines Unterhaltungsspiel. Das Tarot, wie es heute bekannt ist und bei dem es 78 Karten gibt, hat sich erst im 16. Jahrhundert etabliert.

Die Bilder, die sich auf den Karten befinden, wurden immer wieder geändert. Einheitlich ist und war jedoch, dass sie nicht die Zukunft voraussagen sollen, sondern lediglich der Orientierung dienen und eine Richtung vorschlagen können. Die Bedeutung der Bilder soll lediglich einen neuen Denkansatz und Blickwinkel für den Fragenden eröffnen.

Dieses eigentlich esoterische Kartenlegen findet sich in fast allen Kulturen wieder. Mal mehr mal weniger wird es von den Menschen als Hilfestellung in Anspruch genommen. Im Zentrum steht die Frage nach dem Lebensweg eines Menschen. Tarot wird immer wieder zu wahrsagerischen Zwecken eingesetzt.

Zu einem kompletten System gehören beim Tarot 78 Symbolkarten. Hierbei bilden 22 von Ihnen die Große Arkana für Archetypen und andere Themenfelder. Die restlichen 56 stehen für die Kleine Arkana, und geben Auskunft über Alltag, Beruf und Liebe. Die Legesysteme sind hier ganz unterschiedlich.

Tarot und Esoterik ist ein jeweils weites Feld, dass doch miteinander verbunden ist. Wer sich für diesen Bereich interessiert kann das Kartenlegen durchaus selbst erlernen, aber man sollte vorsichtig an die Sache heran gehen. Die Karten richtig zu deuten ist die Grundvoraussetzung für den richtigen Umgang mit den Karten.

Für den Anfang empfiehlt es sich, dies einem Spezialisten zu überlassen, der die Bilder richtig zu deuten weiss. Das Ergebnis der Deutung soll den Fragenden unterstützen, Ihm neue Wege und Perspektiven zeigen. Falsche Deutungen können nicht absehbare Auswirklungen auf den Verlauf eines Lebens haben, wenn der Ratsuchende auf die Deutung baut.
Weiterempfehlen:


Das Thema Tarot ist ein Fachgebiet von

Kerzenhexe Helena
Kerzenhexe Helena

Kartenmedium. Sagen Sie mir nichts! Durch einen Blick in meine Karten sehe ich, was war, was ist und was sein wird: Liebe, Beziehung, Beruf und Familie! ...mehr

Zahlen per Telefon
0901 900 501
SFR 2.99/Min.
Alle Netze
0900 310 204 703
€ 2.19/Min.
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 515 238
€ 2.17/Min.
Alle Netze
901 280 61
€ 2.04/Min.
Alle Netze
Andere LänderGünstiger anrufen

Weiterführende Seiten zu "Tarot"

Zukunftsblick hilft

Zukunftsblick hilft

Selbsthilfe-Organisation für betroffene Familien. Die Kinderkrebshilfe Schweiz ist eine Selbsthilfe-Organisation und wurde 1987 gegründet. Sie unterstützt betroffene Familien beratend, informierend, finanziell und mit vielen verschiedenen Infos.

› Erfahren Sie Hier Mehr!
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz