Runenorakel

Online-Lexikon

Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

❮ Lexikon Hauptseite
Lexikon
Foto: Nakaya / shutterstock

Runenorakel richtig befragen

Möchten Sie das Runenorakel befragen, gibt es dazu verschiedene Möglichkeiten. Wichtige Fragen können beantwortet werden. Sie erhalten auf bestimmte Dinge eine andere Sichtweise. Es ist wichtig, die Frage eindeutig zu formulieren. Eine Meditation vorab ist ratsam.

Auf die richtige Fragestellung kommt es an

Die Runen sind nur bei konkreten Fragen in der Lage, dazu Rat zu geben. Das heisst, es müssen Fragen sein, welche mit einem "Ja" oder einem "Nein" beantwortet werden können. Am besten wird, bevor mit dem Orakel begonnen wird, eine Meditation durchgeführt. So kommen Sie zur Ruhe. Die Runenbuchstaben werden auf die klassische Art und Weise geworfen, sie können aber auch gezogen werden. Es gibt viele unterschiedliche Legearten.
- Odins Steine
- Zeichen des Tages
- Dreier Orakel
- Das Kreuz

Runen-Ziehen

Sie können die Steine aus einem Beutel ziehen oder legen diese so vor sich hin, dass die Zeichen unsichtbar sind. Dann wird ein Runenbuchstabe ausgewählt. Diese Methode liefert Ihnen eine schnelle Antwort. Eine weitere Methode ist das Werfen von Runen. Diese Methode ist geeignet, wenn verschiedene Aspekte angeschaut werden sollen. Bevor die Zeichen geworfen werden, legen Sie fest, welches Zeichen wofür steht.

Konzentrieren Sie sich auf die Frage und ziehen Sie aus dem Beutel eine Rune und werfen Sie diese. Die erste Rune beleuchtet die Vergangenheit, was bedeutet, es soll geklärt werden, wo das Problem herkommt. Mit der zweiten Rune wird die Gegenwart betrachtet. Was für ein Problem gibt es? Die dritte Rune steht für die Lösung des Problems. Sie bezieht sich auf die Frage, wo das Problem Sie hinführt? Oder wie es gelöst werden kann. Nach einer Meditation fällt Ihnen die Fragestellung leichter.

Orakelbrett oder Tuch

Um das Orakel zu befragen, wird mit einem Brett oder einem Tuch gearbeitet. Beide Utensilien müssen über ungefähr drei gleich grosse Kreise verfügen. Der Durchmesser des äusseren Kreises beträgt 30 cm. Der Durchmesser des mittleren Kreises beträgt 20 cm und der innere Kreis weist einen Durchmesser von 10 cm auf. Sämtliche Kreise lassen sich noch einmal in vier Teile, die gleich gross sind, unterteilen. Sie erhalten dann ebenfalls unterschiedliche Bedeutungen. Mit der Zuordnung der vier Elemente ist eine genaue Bestimmung möglich.

Was sind Runen?

Bei Buchstaben handelt es sich um Zeichen, die auf eine Metalloberfläche, Holzoberfläche oder in Steine geritzt sind. Jede Rune verfügt über ein Energiepotenzial. Die Rune an sich ist neutral, das heisst weder gut noch schlecht. Die ersten Runensymbole unterscheiden sich vom germanischen Alphabet. Nach und nach entwickelten sie sich zu einer Buchschrift oder Urkundenschrift. Sie behielten jedoch die okkulte Bedeutung. Gemalt wurden sie beispielsweise auf Haustüren oder Häuser, damit das Böse fern blieb. Die germanischen Krieger ritzten die Zeichen in ihre Schwerter, damit sie stark genug für den Kampf waren. Die Schamanen kommunizierten mit den Toten über die Zeichen. Mit einem Orakel lassen sich nur Tendenzen aufzeigen. Diese können Ihnen, wenn Sie Entscheidungen treffen müssen, eine grosse Unterstützung sein.

Die Symbole richtig verwenden

Sie ziehen neun Zeichen aus dem Beutel. Nehmen Sie diese in die Hand und werfen Sie sie hoch. Die Symbole landen auf den Kreisen. Jene, deren Zeichen nach oben liegen, werden anhand der Position interpretiert. Der innere Kreis beleuchtet die Gefühle. Im mittleren Kreis geht es um die Gedanken. Der äussere Kreis sagt etwas über Ihr Handeln aus. Symbole, welche sich ausserhalb der Kreise befinden, beobachten die Aussenwelt. Die Deutung erfolgt von innen nach aussen gegen den Uhrzeigersinn. Bei 12 Uhr wird begonnen. Der Zeitfaktor spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Zu jeder Rune gehört eine Zeit. Es handelt sich dabei um Jahre, Monate, Wochen oder Tage. Je weiter ein Symbol sich am äusseren Rand befindet, desto weniger Zeit bedeutet es. Liegt ein Symbol in der Mitte vom inneren Kreis, deutet dies auf Jahre hin.

Der Begriff Runenorakel ist gleichzusetzen mit dem Begriff Geheimnisse. Gegebenheiten können damit gedeutet werden. Sie können Ihre Energie dahin lenken, wo es das Schicksal wünscht. Sie haben sich ein bestimmtes Ziel gefasst, dann unterstützen Sie die Zeichen, den richtigen Weg zu finden, um das Ziel zu erreichen. Die Vergangenheit ist nicht mehr zu ändern. Ihre Gegenwart gestalten Sie selber. Wie Ihre Zukunft aussieht, ist noch nicht klar. Mit Unterstützung der Runenbuchstaben wird Ihnen Ihre Zukunft aufgezeigt, wie Ihre Zukunft wird, wenn Sie an Ihrem bisherigen Leben nichts ändern. Sie haben die Möglichkeit auf das, was geschieht, Einfluss zu nehmen. Dann verändern Sie Ihre Zukunft. Sie allein treffen die Entscheidung. Die Zeichen entscheiden nicht für Sie. Das Runenorakel ist immer ehrlich. Es zeigt Ihnen, was in Ihrer Vergangenheit war, wo Sie gerade stehen und was in der Zukunft sein wird, wenn Sie auf dem Weg, den Sie eingeschlagen haben, verbleiben.



© Zukunftsblick Ltd.
Rechtliche Hinweise
Weiterempfehlen:


Das Thema Runenorakel ist ein Fachgebiet von:

Kartenseherin Dara
Kartenseherin Dara

Hellsichtiges Kartenlegen zu allen Themen des Lebens! Unterstützung mit dem Blick in die Karten. Über 20 Jahre Erfahrung, Lebensberaterin aus Berufung. Unterstützung in schwierigen Lebenssituationen. Herzliche und direkte Lösungsfindung.  ...mehr

Erreichbar: Heute: 08:00-22:00 Uhr
Zahlen per Telefon
0901 900 228
SFR 2.99/Min.
Alle Netze
0900 310 2039
€ 2.39/Min.
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 420 208
€ 2.17/Min.
Alle Netze
901 282 78
€ 2.00/Min.
Alle Netze
Andere LänderGuthaben / Prepaid

 Online-Chat    

Online-Lexikon: Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

❮ Lexikon Hauptseite

Weiterführende Seiten zu "Runenorakel"