Sabbat

Online-Lexikon

Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

❮ Lexikon Hauptseite
Lexikon
Foto: ungvar / shutterstock

Sabbat – einer Religion vorenthalten oder Teil der Spiritualität?

Der Sabbat ist ein Ruhetag, der aus dem Judentum bekannt ist. Dieser wird mit verschiedenen Ritualen begangen. Doch der Brauch ist dabei nicht nur dieser einen Religion vorenthalten, sondern steigert im Allgemeinen das Bewusstsein und kann als Teil der Spiritualität verstanden werden. Der Tag der Ruhe spielt auf verschiedenen Ebenen eine wichtige Rolle.

Was versteht man unter Sabbat?

Der Sabbat oder auch Schabbat genannt, ist ein Tag der Ruhe, der von Freitagabend bis Samstagabend mit verschiedenen Ritualen begleitet wird. Der Begriff stammt von dem Verb "schabbat" ab, was nichts anderes als "ausruhen" bedeutet. Es handelt sich um den 7. Tag der Woche, an dem nicht gearbeitet werden soll. In Verbindung gebracht wird dieser mit der Religion, dem Judentum.
Oftmals wird der Ruhetag mit dem Sonntag im Christentum verglichen, jedoch kann dem Sabbat eine ausgeprägte Bedeutung im Bereich der Spiritualität zugesprochen werden. Zudem ist ein strenges Einhalten geboten, welches im 10. Gebot festgelegt wurde. Begonnen mit dem Sonnenuntergang am Freitag, soll dieser heilige Tag vor allem für religiöse Praktiken genutzt werden.

Die Bezeichnung kann jedoch nicht nur mit dem Tag an sich in Verbindung gebracht werden, sondern ist auch der Name eines Engels, dem Engel Sabbat, dem sogenannten Herr dieses Ruhetages. Das Engelwesen verleiht diesem heiligen Ritual eine ganz besondere Schwingung, die mit Energien und der göttlichen Kraft in Einklang kommt. Dieser Umstand ist jedoch nicht so geläufig.

Es ist plausibel zu sagen, dass man an einem Tag in der Woche Praktiken, die dem Lebensstil angehören, noch intensiver lebt und einen Tag nutzt, um seiner Spiritualität mehr Bewusstsein zuzuschreiben. Schaut man sich diesen Aspekt genauer an, so wird klar, warum der Schabbat auch Insel der Zeit genannt wird.

Das Ritual verstehen

Den Hintergrund dieses Tages finden wir im Judentum. Es geht darum, seine Identität zur Religion deutlich zu machen. Schabbat wird als die Braut Israels gesehen und so handelt es sich um einen der wichtigsten Tage überhaupt, um die Zugehörigkeit zur Religion deutlich zu machen, die Traditionen beizubehalten und diese an die nächsten Generationen weiterzugeben.

An diesem Tag scheint die Welt still zu stehen. Es gibt keine Arbeit, Ängste und Sorgen rücken in den Hintergrund und das Bewusstsein wird auf das Hier und Jetzt gelenkt. Bewusstsein bedeutet auch, sich klar zu machen, dass alles, was wir besitzen, von Gott geschaffen wurde und wir nicht die Besitzer und Herrscher dieser Welt sind. Der Blick wird also von den materiellen Dingen abgewendet und richtet sich auf unsere Seele, auf das, was uns als Menschen ausmacht.

Natürlich kommt auch das Vergnügen nicht zu kurz. Ein reichlich gedeckter Tisch, das Zusammenkommen der ganzen Familie, Gemeinschaft und leckeres Essen machen die Zelebration möglich. Natürlich darf der für das Judentum bekannte Kerzenschein auf keinen Fall fehlen. Gebete, sanfter Gesang und erholsamer Schlaf runden den Tag ab. Vergnügen, Ruhe und Nahrung sind dabei die Essenzen, die den Blickwinkel auf eine neue spirituelle Ebene richten.

Diese spirituelle Ebene zeigt also, dass der Sabbat nicht nur einer Religion vorenthalten ist, sondern eine allgemeine Bedeutung für die Spiritualität hat. Visionen werden möglich gemacht, die sich jeweils auf den Erfolg der Woche richten. Stärke und Erfüllung sind zwei der Stichworte, die prägend für die eigene Persönlichkeit sind.

Die Propheten wiesen schon vor tausenden Jahren den Weg, den der Ruhetag unserem Leben geben soll. Dabei geht es weder um die Vergangenheit noch um die Gegenwart, sondern um die Zukunft. Das Reich Gottes steht bevor und ist das Ziel allen Handelns. Die Bildung einer Gemeinschaft in Frieden und das Aufgeben von Neid und Rivalitäten sind der Grund, warum man sich einmal pro Woche sammeln und in sich kehren soll.

Die Anwendung in verschiedenen Lebensbereichen

Dass der Sabbat Teil des Judentums ist, steht ausser Frage, doch auch alle anderen, egal welcher Religion sie angehören, können sich dieses Ritual zunutze machen und ihre Spiritualität auf diese Art und Weise ausleben. Das Bewusstsein auf das Innere zu lenken und die Seele in den Vordergrund zu rücken, sind zwei Aspekte, die im heutigen Leben, das von Hektik und Stress geprägt ist, häufig zu kurz kommen.

Jeder Mensch, ganz egal, ob er einer Religion angehört oder die Tatsache annehmen möchte, ist auf seine eigene spirituelle Ebene angewiesen. Die Spiritualität ist das, was unsere Persönlichkeit, unsere Fähigkeit zu kommunizieren und damit den Sinn des Lebens ausmacht. Wer den Sabbat also für sich entdeckt, kann in seiner eigenen Spiritualität grosse Schritte gehen und seinem eigenen Leben die Aufmerksamkeit schenken, die es verdient.

Das Bewusstsein zu schaffen, dass die materielle Welt unsere Persönlichkeit nicht ausmacht, sondern andere Ebenen die Wirklichkeit darstellen, kann sich positiv auf den Körper und seine Funktionen sowie die mentale Stärke auswirken.



© Zukunftsblick Ltd.
Rechtliche Hinweise
Weiterempfehlen:


Das Thema Sabbat ist ein Fachgebiet von:

Seelenflüsterin Tanisha
Seelenflüsterin Tanisha

Seelenflüsterin - Orakel- & Kartenmedium. Ohne Vorabinformation Verbindung zur Seele mit Orakel-, Engel- & Lenormandkarten. Klare und deutliche Beratung: Wohin werden Sie geführt in Liebe & Partnerschaft, Beruf & Finanzen, Familie & Zukunft? ...mehr

Erreichbar: Heute: 00:00-19:00 Uhr
Pause: 01:00-12:00 Uhr
Zahlen per Telefon
0901 900 117
SFR 2.99/Min.
Alle Netze
0900 310 204 727
€ 2.39/Min.
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 515 234
€ 2.17/Min.
Alle Netze
901 282 74
€ 2.00/Min.
Alle Netze
Andere LänderGuthaben / Prepaid

 Online-Chat    

Online-Lexikon: Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

❮ Lexikon Hauptseite

Weiterführende Seiten zu "Sabbat"