Blog

❮ Blog Hauptseite

Gedankenlesen - Zauberei oder Fähigkeit?

Blog
Foto: eAlisa / Fotolia
Beitrag vom 25.09.2014

Es klingt absurd, doch in Wahrheit ist das Gedankenlesen gar nicht so schwer. Mit einigen kleinen Tricks kann jeder erlernen, mehr über sein Gegenüber zu erfahren, als ihm selbst bewusst ist. Denn vieles was man denkt ist für andere sichtbar. Unsere Gestik, die Körperhaltung und auch unsere Mimik verraten weit mehr, als wir denken. Auch wenn die Gedankenübertragung oder das Gedankenlesen noch nicht zu 100% wissenschaftlich erforscht ist, so kann nicht abgestritten werden, dass es funktioniert.
Eigentlich beherrscht jeder das Gedankenlesen, denn ein jeder besitzt die Fähigkeit dazu, die nonverbalen Signale anderer zu deuten. Der Grund: Diese Fähigkeit ist jedem angeboren und ist ein wichtiger Bestandteil unserer Kommunikation. Beobachtet man seine Mitmenschen ganz aufmerksam, dann kann dessen Gedanken lesen oder besser ausgedrückt erkennen, was in der jeweiligen Person vorgeht, ohne dass dieser es in Worten ausgesprochen hat - und dafür werden keine übersinnlichen Fähigkeiten benötigt.

Thorsten Havener, Deutschlands bekanntester Gedankenleser und Mentalmagier, sagt ebenso - Gedankenlesen ist einfach! Denn jegliche Gedanken haben eine Auswirkung auf den Körper und alles, was getan werden muss, um die Gedanken anderer zu lesen ist, das genaue hinsehen und beobachten.

"Schau mir in die Augen" - Sagte schon einst Humphrey Bogart in einem berühmten Film und tatsächlich können aus den Augenbewegungen interessante Hinweise auf die Gedankengänge abgelesen werden. Oftmals werden die Augen auch als "Spiegel der Seele" bezeichnet und sie sind in der neurolinguistischen Programmierung der Indikator dafür, auf welche Bereiche das Gedächtnis gerade zugreift.

Doch auch unbewusste Bewegungen können dem Gedankenlesen behilflich sein. So wird angenommen, dass ein Lügner sich beispielsweise durch sogenannte Mikrobewegungen verrät und durch eine unwillkürliche Regung im Gesicht. Allerdings können diese Mikrobewegungen auch durch Stress oder Nervosität ausgelöst werden. Das bedeutet, dass die Angst von einem Lügner erkannt zu werden ebenso aussieht wie die Angst von beispielsweise einem unschuldigen während eines Verhörs.

Im Spirituellen wird Gedankenlesen auch als Telepathie bezeichnet und in der Esoterik heisst es, dass ein geistiger Informationskanal - eine Verbindung - zwischen dem Sender und dem Empfänger besteht. Vor allem soll es besonders gut funktionieren bei Menschen, die sehr eng miteinander verbunden sind.

Wer wünscht es sich nicht die Gedanken des anderen lesen zu können? Beispielsweise in der Partnerschaft oder im Berufsleben, um so sein Gegenüber zu verstehen oder um die wirklichen Absichten zu erkennen. Gedankenlesen kann jeder lernen. Dazu müssen die Sinne geschärft werden um Dinge wahrzunehmen, die andere Menschen ohne Training nicht erkennen können. Sind Sie neugierig geworden? Dann machen Sie sich auf die Reise und erkunden Sie diese faszinierende Welt...
Weiterempfehlen:


Das Thema Telepathie ist ein Fachgebiet von

Starberaterin Vanessa
Starberaterin Vanessa

Dipl. Astrologin und Hellseherin. Kartenlegerin seit 30 Jahren mit exakten Zeitangaben, Partner- Zusammenführung durch starke Telepathie, Rituale, Blockadenlösung, Geistheilung, Hypnose und NLP- Training! Bitte Gesprächstermin ausmachen! ...mehr

Zahlen per Telefon
0901 900 502
SFR 2.99/Min.
Alle Netze
0900 310 2046
€ 2.19/Min.
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 533 424
€ 2.17/Min.
Alle Netze
901 280 87
€ 2.04/Min.
Alle Netze
Andere LänderGünstiger anrufen

Weiterführende Seiten zu "Telepathie"

Zukunftsblick hilft

Zukunftsblick hilft

Selbsthilfe-Organisation für betroffene Familien. Die Kinderkrebshilfe Schweiz ist eine Selbsthilfe-Organisation und wurde 1987 gegründet. Sie unterstützt betroffene Familien beratend, informierend, finanziell und mit vielen verschiedenen Infos.

› Erfahren Sie Hier Mehr!
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz