Blog

❮ Blog Hauptseite

Kabbala - Die Wiederentdeckung einer alten Tradition

Blog
Foto: grechka27 / Fotolia
Beitrag vom 02.06.2014

Kabbala bezeichnet eine der mystischen Traditionen im Judentum, deren Wurzeln sich in der Heiligen Schrift des Judentums, dem Tanach, finden. Die Suche des Menschen nach der Erfahrung einer unmittelbaren Beziehung zu Gott stellt die Basis kabbalistischer Traditionen dar. Prinzipiell gibt es keine allgemeingültige kabbalistische Lehre, da es verschiedenen Schriften und Schulen und somit keinen überprüfbaren Lehrinhalt gibt.
Kabbala geht im Ursprung ins Hebräische zurück, wo der Wortstamm mit "Weiterleitung" oder "Überlieferung" in der Bedeutung übersetzt werden könnte. Die Verwendung des Wortes Kabbala im Judentum begann im Mittelalter, womit eine bestimmte spekulative Richtung und die damit verbundene Frömmigkeitsform des Judentums bezeichnet werden. Kabbala setzte sich mit Beginn des 14. Jahrhunderts als Bezeichnung gegenüber weiteren zu der Zeit gebräuchlichen Begriffe, die Ähnliches beschrieben, durch. Gershom Scholem, ein 1897 in Berlin geborener jüdischer Religionshistoriker, gilt heute als Widerentdecker dieser Tradition im 20. Jahrhundert.

Was früher nur männlichen Juden über 40 zugänglich war, wurde mit dem ersten "Kabbalah Centre", dass Ende der 60er Jahre von Philip Berg in Tel Aviv gegründet wurde, dann auch Nichtjuden und Frauen eröffnet. Mittlerweile dürfte es schätzungsweise mehr als 200.000 Anhänger geben, die die weltweit verstreuten Lokalitäten nutzen. Prominente wie Madonna oder Ashton Kutcher machten diese Organisation des "Kabbalah Centre" berühmt, da sie sich öffentlich zu diesen Lehren bekennen. Dies hat allerdings auch zu einem negativen Effekt geführt, da Kritiker diese "New-Age-Version" als Antithese zur echten Kabbala sehen. Von ihnen wird sie als "Hollywood Kabbala" bezeichnet.

Alles zu erreichen, was einem Menschen, einem denkendem und fühlendem Wesen, als höchstes aller Geschöpfe unter der Gnade des Schöpfers, möglich ist, mit dem Wissen und Verstehen von sich selbst, könnte man als Intension eines Kabbalisten beschreiben.
In der Kabbala wird auch davon ausgegangen, dass sowohl Zahlen wie auch Buchstaben so etwas wie ein Schlüssel zur komischen Ordnung und zum Göttlichen sind. Hier kommt die Numerologie ins Spiel, welche eine der ältesten Geheimwissenschaften darstellt.

Numerologie, auch als Zahlenmystik beschrieben, wurde und wird zur Deutung des Schicksals eingesetzt. Die Zahlenwerte, die im Namen und im Geburtsdatum eines Menschen enthalten sind, können Rückschlüsse auf den Charakter und den Lebensweg dieses Menschen geben. Die Ermittlung und Deutung dieser persönlichen Zahlen wird mittels der Numerologie durchgeführt.

Die kabalistische Numerologie ist neben der Griechischen, Babylonischen der Chinesischen eines der numerologischen Systeme, die häufig zum Einsatz kommen, wenn es um die Deutung von Namen und Geburtsdatum eines Menschen geht, um seine eigenes Selbst zu erkennen.


Machen auch Sie sich auf die Reise Ihr eigenes Selbst zu erkunden. Unser Berater begleitet Sie gerne auf dieser Reise...
Weiterempfehlen:


Das Thema Numerologie ist ein Fachgebiet von

Beraterin Larissa
Beraterin Larissa

Partnerzusammenführung, Kartenlegen, Handlesen, Liebesrituale, Liebe und Beziehung, Beruf und Finanzen, Hellsehen, Blockadenlösung, Energiearbeit, Engelskontakt, Numerologie, Chakrenreinigung.  ...mehr

Zahlen per Telefon
0901 576 657
SFR 2.99/Min.
Alle Netze
0900 310 2056
€ 2.39/Min.
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 515 24402
€ 2.17/Min.
Alle Netze
901 280 98
€ 2.04/Min.
Alle Netze
Andere LänderGünstiger anrufen

Weiterführende Seiten zu "Numerologie"

Zukunftsblick hilft

Zukunftsblick hilft

Selbsthilfe-Organisation für betroffene Familien. Die Kinderkrebshilfe Schweiz ist eine Selbsthilfe-Organisation und wurde 1987 gegründet. Sie unterstützt betroffene Familien beratend, informierend, finanziell und mit vielen verschiedenen Infos.

› Erfahren Sie Hier Mehr!
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz