Judentum

Online-Lexikon

Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

❮ Lexikon Hauptseite
Lexikon
Foto: Nelson Antoine / shutterstock

Was ist Judentum?

Das Judentum ist neben dem Christentum und dem Islam die älteste der drei grossen monotheistischen (abrahamitischen) Religionen.
Es ist zugleich ein Lebensstil wie auch eine kulturelle Tradition, die in den jüdischen Gemeinden auf der ganzen Welt verbreitet ist. Das Judentum reicht bis in die Antike zurück und umfasst eine ziemlich heterogene Reihe von Praktiken, Bräuchen und Einstellungen gegenüber der religiösen Tatsache.

Dies ist grösstenteils auf die Diaspora zurückzuführen, die das jüdische Volk seit der Antike erlebt hat, da es von anderen Nationen abgelehnt und sogar verfolgt wurde, was es zu einer Art Wandervolk machte.

Weltweit gibt es ungefähr 14, 3 Millionen Juden in ihren verschiedenen Zweigen. Viele von ihnen halten neben anderen Mischsprachen jüdische Sprachen wie Hebräisch und Jiddisch am Leben.

Geschichte der Religion

Das Judentum geht auf die biblische Antike zurück, insbesondere auf das Leben Abrahams, eines nomadischen Hirten aus Ur im alten Mesopotamien.

Im Jahr 1700 vor Christus wurden die Juden aufgrund einer schrecklichen Krise gezwungen, nach Ägypten zu ziehen, wo sie der Sklaverei zum Opfer fielen. Dies hielt 500 Jahre an, bis es Moses gelang, dem Massaker an den jüdischen Söhnen zu entkommen.

Er entdeckte später seine Herkunft und führte sein Volk über das Rote Meer. Nach vierzig Jahren Wanderung erreichte er schliesslich das "Gelobte Land", das heutige Palästina.

In der Wüste auf dem Berg Sinai erhielt Moses von Jahweh die Gesetzestafeln.

Das Leben in Palästina gestaltete sich nicht einfach, vielmehr entstanden Konflikte mit der lokalen Bevölkerung, die noch bis heute andauern.

Die ersten Könige waren Saul, gefolgt von David. Der Davidstern, der aus drei überlappenden Dreiecken besteht, wurde zum Symbol der jüdischen Religion.

Auf David folgte Salomo, der in Israel für Wohlstand und Ruhe sorgte. Er liess einen Tempel in Jerusalem bauen, indem die Bundeslade aufbewahrt wurde, die die Gesetzestafeln bewachte.

Nach seinem Tod bildete sich das Königreich Israel und eine abgespaltete Gruppe gründete das "Königreich Juda" oder Judäa.

Im Jahr 587 vor Christus wurde Jerusalem sowie der Tempel durch die Babylonier zerstört und die Juden wurden ins Exil gezwungen. Damit begann der lange Prozess ihrer Zerstreuung in der Welt. Mit dem Bekenntnis zum Christentum stiessen die Juden auf grosse Schwierigkeiten. Sie wurden beschuldigt, Jesus getötet zu haben, Gesandte des Teufels zu sein und magische Künste zu betreiben.

Unglücke wurden ihnen zugeschrieben, wie zum Beispiel die Ausbreitung der Pest und sie wurden im Laufe der Geschichte oftmals verachtet. Die Diskriminierung gipfelte im Nazi-Antisemitismus des Zweiten Weltkriegs, indem mehr als 6 Millionen Juden getötet wurden.

Die Tora

Die Tora ist der wichtigste religiöse Text im Judentum. Es enthält die Zehn Gebote, die in der Bibel zu finden sind. Sie werden "Die fünf Bücher Mose" genannt und sie ist die Grundlage aller jüdischen Überzeugungen, Praktiken und Lehren.

Sie lehrt, dass eines Tages ein Messias kommen wird, der Frieden in die Welt bringt. Die Tradition sagt, dass diese Person ein Nachkomme von König David sein wird. Dieser Glaube ist die wesentliche Differenzierung zum Christentum, das davon ausgeht, dass der Messias bereits durch Jesus Christus gekommen ist.

Mizwot

Während alte Zweige des Judentums die Bedeutung der zehn Gebote anerkennen, gibt es Unterschiede in den Interpretationen der Mizwot.

In der Tora sagt Gott dem jüdischen Volk, dass es die zehn Gebote sowie seine 613 Gesetze befolgen soll. Diese werden Mizwas (Anweisungen) genannt. Es sind keine Vorschläge oder Wege, sondern das Leben selbst, wie Essen, Trinken und der Weg, sich mit Gott zu verbinden.

Überzeugungen

Das Judentum glaubt an das Alte Testament, das in der Bibel definiert ist. Dort werden die Gesetze der Hebräer beschrieben, unter der strengen Anleitung ihres Gottes. Die zehn Gebote bilden den Ethikkodex des jüdischen Volkes.

Durch diesen Glauben wäre das israelische Volk "die Auserwählten Gottes", denen Gott das gelobte Land versprochen hat.

Dieses Gebiet wird von den Juden als "Heiliges Land" betrachtet, andere bezeichnen es als "Diaspora".

Es gibt Initiationsriten, insbesondere die Beschneidung und Essensverbote (Schweinefleisch, nicht koscheres Fleisch) sowie soziale Plichten gemäss dem hebräischen Kalender.

Was unterscheidet das Judentum vom Christentum?

Der grösste Unterschied zwischen dem Glauben der Juden und der Christen besteht darin, dass das Judentum Christus nicht als ihren Retter anerkennt. Sie glauben, dass der wahre Messias noch auf die Erde kommen muss, um zu regieren und das jüdische Volk vor dem Ende der Welt zu retten, das Gott bereits errichtet hat.

Eine weitere Abweichung zwischen den Religionen liegt in der Anbetungsstätte. Für Christen ist es die Kirche, für die Juden, die Synagoge, was Versammlungshaus bedeutet.

Für das Judentum ist die Tora der Bezug zu ihrer Religion.

Das Christentum bezieht sich auf das Alte und das Neue Testament.

Juden glauben auch nicht an die Erbsünde. Einige Reformbewegungen erklären sogar Satan selbst mit der Selbstsucht im Menschen.



© Zukunftsblick Ltd.
Rechtliche Hinweise
Weiterempfehlen:


Das Thema Judentum ist ein Fachgebiet von:

Harmonia
Harmonia

Kartenmedium mit langjähriger Erfahrung und hoher Treffsicherheit, klare Aussagen mit Zeitangaben. Lösungsorientierte und schnelle Beratung mit Lenormandkarten und Pendel. Lassen Sie uns gemeinsam schauen, wo Ihr Weg Sie hinführt.  ...mehr

Erreichbar: Heute: 10:00-00:00 Uhr
Pause: 15:00-20:30 Uhr
Zahlen per Telefon
0901 901 228
SFR 2.99/Min.
Alle Netze
0900 310 204 738
€ 2.39/Min.
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 520 608
€ 2.17/Min.
Alle Netze
901 282 88
€ 2.00/Min.
Alle Netze
Andere LänderGuthaben / Prepaid

Kein Chat

Online-Lexikon: Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

❮ Lexikon Hauptseite

Weiterführende Seiten zu "Judentum"