Bindungsrituale

Online-Lexikon

Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

❮ Lexikon Hauptseite
Lexikon
Foto: KieferPix / shutterstock

Mit Ritualen das Band der Liebe stärken

Zwischenmenschliche Beziehungen sind für uns ein meist sehr wichtiger Aspekt in unserem Leben. Bindungen, die wir mit anderen Menschen eingehen, können uns Trost spenden, uns Liebe schenken und das Gefühl geben, wertgeschätzt und begehrt zu werden. Und Bindungen zueinander entstehen nicht nur in romantischer Hinsicht. Auch die Bindungen, die wir zu unseren Eltern, Geschwistern, anderen Familienmitglieder, aber auch zu unseren Freunden haben, sind wichtige Pfeiler auf unserem Lebensweg.
Leider sind die Verbindungen zu unseren Liebsten nicht immer nur schön und unkompliziert. Und nicht immer ist das Band der Liebe ein starkes. Manchmal kommen Probleme dazwischen, die die Verbindung schwächen und womöglich eine Trennung droht. Vor allem in Sachen Liebe, wenn die einstige romantische und glückliche Beziehung zu bröckeln scheint, sehnt man sich danach, die Bindung zu seinem/seiner Liebsten wieder zu stärken.

Die Welt der Spiritualität und Esoterik bietet uns zahlreiche Möglichkeiten, eine gelöste oder geschwächte Verbindung wieder aneinanderzubinden. Bindungsrituale beispielsweise sind eine beliebte und bewährte Methode, die Verbindung zwischen zwei Menschen wieder zu stärken.

Bindungsrituale: So stärken Sie Ihre Liebe und Beziehung

Gerne möchten wir Ihnen folgend einige Rituale mit auf den Weg geben, mit denen Sie Ihre (Liebes-)Beziehung und die darin bestehende Bindung stärken können. Es sind mehrere Rituale, die Sie in Ihren Alltag einbauen können und somit Ihre Verbindung zu Ihrem Herzensmenschen wieder festigen können.

Doch was genau ist ein Bindungsritual überhaupt?

Als Ritual beschreibt man jede Aktion, die nach bestimmten Regeln und Vorgaben durchgeführt wird. Dabei kann es sich um spirituelle Zeremonien, Gesten, Lieder oder auch alltägliche Handlungen handeln. Rituale sind nicht nur als spirituelle Praktiken zu betrachten, sondern auch beispielsweise alltägliche Handlungen, die man immer wieder auf die gleiche Weise durchführt. Ein Ritual kann man demnach auch mit einer anderen Person, oder Personen durchführen, wenn deren Handlungen ebenfalls mit den eigenen übereinstimmen.

Am Ende sind es genau die Rituale, oder auch Gewohnheiten, die uns zusammen bringen, eine zwischenmenschliche Verbindung stärken können.

Bindungsrituale für die Liebe

Mit Bindungsritualen können Sie in einer romantischen Beziehung/Partnerschaft zum Beispiel gemeinsame Momente schaffen, die für Sie beide eine besondere Bedeutung haben und Sie wieder näher zueinander bringt. Schon Forscher auf dem Gebiet der Liebe und Beziehung haben herausgefunden, welche starke Wirkung Bindungsrituale für Paare haben können.

In Beziehungen ist es nicht unüblich, dass Bindungsrituale ganz automatisch und auf natürliche Weise im Laufe der Zeit entstehen. Angefangen beim Sonntagsfrühstück mit frischen Brötchen vom Bäcker bis hin zum alljährlichen Weihnachtsbaum-Kaufen mit dem Partner. Rituale schweissen zusammen, denn für einen Moment lang entkommt man dem Alltag und unternimmt etwas zu zweit. Derartige, scheinbar selbstverständliche Rituale, auch innerhalb einer Familie, halten das Band der Liebe zusammen.

Ausserdem stärken sie das Vertrauen zueinander, stabilisieren das Fundament der Partnerschaft und schaffen ein Gefühl von Zusammenhalt. Rituale, die wir gemeinsam mit unserem Partner/unserer Partnerin durchführen, vermitteln uns ebenfalls das Gefühl, dass wir uns auf ihn oder sie verlassen können. Sie geben uns Stabilität und Sicherheit. Zwei wichtige Komponenten für eine Partnerschaft.

Auch schaffen sie zudem eine gewisse Achtsamkeit sowie Dankbarkeit. Denn hat man einmal ihre Bedeutung verstanden, wird man sie automatisch mehr zu schätzen wissen. Was sich wiederum positiv auf die Verbindung zum Partner/zur Partnerin auswirken kann. Bindungsrituale, wenn man sie in den Alltag integriert, können ebenfalls das Leben entschleunigen und uns somit näher zueinander führen.

Gemeinsames Aufstehen und gemeines Schlafengehen

Wenn Sie es nicht schon bereits tun, sollten Sie diese beiden Rituale, oder eines davon, in Ihren Alltag mit Ihrem Partner/Ihrer Partnerin einbauen. Oft lebt man in einer Partnerschaft quasi nur noch nebeneinander her, weil man zur Arbeit und von Termin zu Termin hetzt und zahlreiche Erledigungen zu bewältigen hat. Nicht selten bleibt einem dann nur noch die gemeinsame Zeit im Bett, die man für sich alleine zu zweit nutzen kann.

Mit dem gemeinsamen Aufstehen und/oder Schlafengehen ist jedoch nicht nur die Handlung an sich gemeint. Vielmehr geht es dabei auch darum, diese gemeinsame Tätigkeit zu zelebrieren und dabei auf ein paar Regeln zu achten. Beispielsweise ein Handyverbot für beide Partner, oder aber, dass man am Morgen noch mindestens 15 Minuten im Bett kuschelt und sich nur aufeinander fokussiert. Aber auch kurze, gemeinsame Meditationen sind eine Möglichkeit, gemeinsam den Tag zu beginnen oder ihn zu beenden.

2. Einander zuhören als Ritual

Im Laufe einer Liebesbeziehung geht vor allem eines bei einigen Paaren mit der Zeit verloren: die Fähigkeit, sich einander zuzuhören. Dabei hat man sich doch eigentlich so viel zu sagen und das fehlende Zuhören des Partners kann dazu führen, dass man sich unbeachtet und nicht gehört fühlt. Förderlich sind diese Gefühle in einer Liebesbeziehung in keinem Falle. Ein sehr wirksames Bindungsritual ist demnach das, bei dem man eine feste Routine des gegenseitigen Zuhörens in den Alltag einbaut. Man kann dafür gemeinsam eine bestimmte Tages- oder Abendzeit vereinbaren, in der man sich aktiv und ganz bewusst einander zuhört. Unter anderem kann man dieses Bindungsritual beispielsweise mit einem Essensritual verbinden.

Bei einem Abendessen nach einem langen Arbeitstag mit Kerzenlicht und einem mit Liebe zubereiteten Gericht kann man sich gegenseitig vom Tag erzählen und loswerden, was einem auf dem Herzen liegt. Auch hierbei sollte man ausnahmsweise mal auf das Smartphone verzichten, dem Partner/der Partnerin in die Augen schauen und offen und empfänglich dafür sein, was er oder sie einem zu erzählen hat.



© Zukunftsblick Ltd.
Rechtliche Hinweise
Weiterempfehlen:


Das Thema Bindungsrituale ist ein Fachgebiet von:

Starmagierin Marli
Starmagierin Marli

Partnerzusammenführung. Jenseitskontakte, Lenormandkarten, Engelkarten, Hellsehen ohne Hilfsmittel. Inneres Kind. Reiki, Chakrenharmonisierung, Aurareinigung, Lichtarbeit, Blockadenlösung. Ehrliche und herzliche Lebensberatung.  ...mehr

Erreichbar: Heute: 12:00-23:00 Uhr
Zahlen per Telefon
0901 901 522
SFR 2.99/Min.
Alle Netze
0900 310 204 713
€ 2.39/Min.
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 515 24413
€ 2.17/Min.
Alle Netze
901 282 56
€ 2.00/Min.
Alle Netze
Andere LänderGuthaben / Prepaid

Kein Chat

Online-Lexikon: Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

❮ Lexikon Hauptseite

Weiterführende Seiten zu "Bindungsrituale"