Erdgebundene Seele

Online-Lexikon

Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

❮ Lexikon Hauptseite
Lexikon
Foto: irin_k / shutterstock

Erdgebundene Seele, wie ist das zu verstehen?

Stirbt ein Mensch, verlässt die Seele dessen Körper. Nicht immer zieht sie dann in höherliegende, jenseitige Sphären ein. Eine grosse Anzahl der Verstorbenen bleibt zunächst mit der Erde verbunden. Sie bleiben in der Nähe ihrer Angehörigen oder in der näheren Umgebung. Die Ursachen dafür sind unterschiedlich. Die erdgebundene Seele muss freigelassen werden.

Warum ist der Verstorbene immer noch anwesend?

Es kann sein, dass noch ein Konflikt mit einem anderen Menschen besteht, der noch nicht gelöst wurde. Ein weiterer Grund können Angelegenheiten sein, welche noch nicht geklärt werden konnten oder es gibt noch negative Gedanken. Die Seele kann die Erde dann nicht verlassen und bleibt im erdnahen Bereich.
Zahlreiche Seelen merken oft gar nicht, dass sie ihren Körper verlassen haben. Sie sind durcheinander oder bewegen sich in einem Zustand, der einer Trance ähnelt. Die Geistwesen befinden sich zu der Zeit in der Dunkelheit. In ihnen wird die Sehnsucht nach Kontakt zu anderen Menschen wach und sie leiden unter Einsamkeit. Weder die astrale Welt noch die irdische Welt nehmen sie während des Zustandes wahr. Sie können eventuell materielle Dinge nicht loslassen, wie das einstige Zuhause, den Ort des Unfalls oder den Arbeitsplatz. Schuldgefühle können ein Grund sein, warum sie noch nicht aufsteigen können. Diese Seelen, die unwissend sind und noch mit der Erde verbunden sind, werden dann von einem Menschen angezogen, welcher ebenfalls nicht das Wissen hat, aber lebt. Durch seine Gedanken und wegen der Schwingungsresonanz zieht er ihn an. Wahrnehmungen erdgebundener Seelen gibt es zahlreiche.

- das Gefühl von Schwere über dem Energiefeld, was fremd ist
- plötzlich auftretende negative Gedanken, welche nicht typisch für Sie sind
- Präsenz in den Wohnräumen spüren, die dort nicht sein sollte
- Wahrnehmung einer raschen Bewegung aus den Augenwinkeln oder einen Schatten wahrnehmen

Heimführung, was kann man machen?

Es wird ein Palo Santo benötigt, ein heiliges Holz aus Peru. Dieses wird zum Räuchern verwendet. Alternativ kann auch Johanniskraut verwendet werden, wozu dann eine Räucherschale genutzt wird. Hinzukommt noch eine weisse Stumpenkerze. Die Zeremonie dauert je nachdem wie gross das Zuhause ist, ein bis zwei Stunden. Der Ablauf ist recht einfach zu handhaben und jeder kann eine solche Zeremonie durchführen. Die Stumpenkerze wird dort aufgestellt, wo das Innerste am häufigsten zu spüren ist. Je nachdem, welche Jahreszeit gerade ist, kann die Kerze noch mit Blättern, Tannen und anderen Dingen verziert werden. Dann wird die Kerze angezündet, um Verstorbene frei zulassen.

Einladung von Jesus Christus

Laden Sie jetzt im Geiste Jesus Christus ein, Sie zu unterstützen, die erdgebundenen Seelen heimzuführen. Sie können ihn laut darum bitten oder gedanklich ihre Bitte formulieren. Legen Sie sich Ihre Worte zurecht. Etwas falsch zu machen, ist nicht möglich. Lassen Sie sich einfach treiben. Halten Sie das Palo Santo in die Flamme der Kerze, bis es zu brennen beginnt. Wedeln Sie es dann in den Räumen aus. Sie dürfen es nicht auspusten. Der aromatische Rauch verteilt sich erst einmal dort, wo Sie die Kerze hingestellt haben. Achten Sie darauf, dass jeder Bereich ausgeräuchert wird. Im Geiste bitten Sie Jesus Christus um das Aufstellen einer Lichtsäule. Verfahren Sie so in allen anderen Räumen ebenfalls.

Wenn nötig, wenden Sie es auch im Aussenbereich an. Bitten Sie für den Abschluss, wenn Sie vor der Kerze stehen, Jesus Christus darum, alle erdgebundenen Seelen, die sich im Haus oder in der Wohnung befinden, sie einzuladen und anschliessend heimzuführen. Die Lichtsäule muss so lange bestehen, bis dieser Prozess abgeschlossen ist. Stellen Sie sich gerne dabei vor, wie alle Säulen leuchten und die Seelen, deren Anwesenheit Sie spüren. Laden Sie diese in Ihrem Geiste ein, sich auf den Weg in die Lichtsäulen zu machen. So können sie ihren Heimweg antreten.

Bitten Sie, die Seelen in ihr Heim zu ziehen und sich ins Licht zu begeben. Die Kerze sollte noch ein Weilchen brennen. Dann pusten Sie sie aus und lüften die Räume gründlich, damit Verstorbene weiterziehen können. Während der nächsten Tage zünden Sie immer wieder mal die angebrannte Kerze an. Spüren Sie, ob eine erdverbundene Seele noch geblieben ist. Sollte dem so sein, bitten Sie Jesus das Ritual zu wiederholen. Meistens reicht es, die Zeremonie einmal durchzuführen.



© Zukunftsblick Ltd.
Rechtliche Hinweise
Weiterempfehlen:


Das Thema Erdgebundene Seele ist ein Fachgebiet von:

Top Kartenlegerin Carina
Top Kartenlegerin Carina

95 Prozent Trefferquote, Liebes- und Treuefragen, Kartenmedium. Ehrliche und emphatische Beratung für Mensch und Tier. Blockadenlösung, Energiearbeit. Meditation und Rituale, Tierkommunikation. Kraft des Wassers.  ...mehr

Erreichbar: Heute: 10:00-00:00 Uhr
Zahlen per Telefon
0901 901 520
SFR 2.99/Min.
Alle Netze
0900 310 204 730
€ 2.39/Min.
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 515 24430
€ 2.17/Min.
Alle Netze
901 282 60
€ 2.00/Min.
Alle Netze
Andere LänderGuthaben / Prepaid

Kein Chat

Online-Lexikon: Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

❮ Lexikon Hauptseite

Weiterführende Seiten zu "Erdgebundene Seele"