Weihnachten

Online-Lexikon

Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

❮ Lexikon Hauptseite
Lexikon
Foto: gitusik / stock.adobe.com

Unterschiede, die trotzdem verbinden

Für viele Menschen ist Weihnachten eines der wichtigsten Feste im Jahr. Und das nicht nur, weil es Geschenke gibt. Für sie ist das Fest der Liebe, unabhängig einer religiösen Zugehörigkeit oder Glaubensgemeinschaft.
In einer Hypothese der Religionsgeschichte soll das Weihnachtsfest seinen Ursprung im Fest der Wintersonnenwende haben, das dann von Bräuchen der verschiedenen Epochen und Religionen beeinflusst wurde.

Die erstmalige Erwähnung des 25. Dezembers als kirchlicher Feiertag geht auf römische Quellen im Jahr 336 zurück. In dieser Zeit befand sich auch das Christentum im Aufschwung.

In vielen Ländern der Welt ist der 25. Dezember ein offizieller Feiertag. Andere feiern das Weihnachtsfest am 7. Januar, dem gregorianischen Kalender entsprechend. In Australien und einigen Teilen Afrikas fällt das Fest der Liebe in den Hochsommer. Und auf den Weihnachtsinseln wird dieses Fest überhaupt nicht gefeiert.

Welche Unterschiede sich weltweit in Bezug auf Weihnachten noch so finden lassen, welche Weihnachtsbräuche in unseren Breitengraden zelebriert werden und wie uns das Weihnachtsfest verbindet, wir haben ein paar interessante Informationen zusammengetragen.

Weihnachten und Weltanschauungen

Im Christentum hat Weihnachten einen besonders hohen Stellenwert neben Ostern und Pfingsten. Und so feiern Christen auf der ganzen Welt die Geburt von Jesus Christi. Es ist die Zeit der Freude, des Gebets und der Gemeinschaft, in der sie die Liebe und den Frieden feiern, die Jesus in die Welt gebracht hat. Am 24. Dezember, dem Heiligen Abend, beginnen die Feierlichkeiten, die Geburt selbst wird am 25. Dezember zelebriert.

Das Chanukka-Fest im Judentum entspricht nicht dem Weihnachtsfest in unseren Breitengraden, da es seinen Ursprung in einer Feierlichkeit zur Erinnerung der Befreiung und Wiedereinweihung des zweiten Jerusalemer Tempels 164 v. Chr. hat. Es ist ein kulturelles Fest der Dankbarkeit, das Chanukka-Elemente enthält und die Menschen verbinden soll. So wird es auf seine Art auch zu einem Fest der Liebe.

Im Hinduismus ist das Divali-Fest so etwas wie das indische Weihnachtsfest. Das mehrtägige spirituelle Lichterfest findet Ende Oktober/Anfang November statt und ist eines der wichtigsten hinduistischen Festlichkeiten. Allerdings findet sich eine gewisse Verbundenheit mit der christlichen Bevölkerung, die die weihnachtliche Tradition aufleben lässt.

Keine wesentliche Bedeutung hat das Fest der Liebe im Buddhismus und im Islam. Es gibt auch keine Festlichkeit, die in einem ähnlichen Zeitraum gefeiert wird und der Gegenpart zu Weihnachten ist.

Weihnachtsbräuche und Rituale in unseren Breitengraden

Adventskalender: Die Vorfreude auf Weihnachten steigt jeden Tag, wenn wir ein Türchen an unserem Adventskalender öffnen. Nicht nur Kindern zaubern die versteckten kleinen Überraschungen ein Lächeln ins Gesicht.

Weihnachtsmärkte: Der Geruch von gebrannten Mandeln, der Klang von Weihnachtsliedern, zauberhaft geschmückte Buden und köstliche Leckereien, Weihnachtsmärkte versprühen eine magische Atmosphäre. Hier können wir uns entspannt auf die Weihnachtstage einstimmen.

Kerzenzauber: Auch für viele Nicht-Romantiker in der Weihnachtszeit ein Muss. Für eine friedliche Atmosphäre und gemütliche Weihnachtsstimmung. Der Schein der Kerzen strahlt sanft und warm, vertreibt die Dunkelheit. Das leichte Flackern beruhigt und entspannt uns.

Plätzchenbacken: In der Vorweihnachtszeit verwandeln sich viele Küchen in kleine Backstuben. Gemeinsam mit Familie und Freunden werden köstliche Weihnachtsleckereien gezaubert, um sie dann mit anderen zu teilen.

Weihnachtsbäume: Das Herzstück vieler Wohnzimmer und Gärten. Strahlende Lichter, bunte Kugeln, glitzernde Sterne und persönliche Erinnerungsstücke bringen Weihnachtsstimmung in unsere Herzen und in unser Zuhause.

Bescherung: Auch wenn das Fest der Liebe nicht an Präsenten festgemacht werden sollte, so lieben wir es alle, Geschenke zu bekommen und zu geben. Die Freude in den Augen unserer Lieben ist einfach unbezahlbar. Dabei kommt es nicht auf die Grösse oder den Wert an, sondern auf den Gedanken, der dahintersteht.

Traditionen: Jede Familie hat ihre eigenen Weihnachtsbräuche, die jedes Jahr aufs Neue zelebriert werden. Der Besuch eines Gottesdienstes, gemeinsames Essen, das Singen von Weihnachtsliedern, das Lesen einer Weihnachtsgeschichte oder ein besonderes Spiel, all diese kleinen Rituale verbinden Generationen, schaffen eine weihnachtliche Stimmung und machen das Fest der Liebe für jeden von uns einzigartig.

Weihnachten verbindet

Das Fest der Liebe und Besinnlichkeit steht auch im Zeichen der Nächstenliebe. Ohne Erwartung einer Gegenleistung anderen eine Freude machen, mit ihnen Zeit verbringen und Zuneigung schenken, vor allem an Weihnachten engagieren sich Menschen ehrenamtlich oder spenden für wohltätige Zwecke. Schön, wenn sich diese Nächstenliebe nicht nur auf die Weihnachtszeit beschränkt.

Weihnachtsbräuche und Rituale bringen Menschen zusammen, unabhängig ihrer Herkunft und Kultur. Das Fest der Liebe ist die Zeit der Freude, des Friedens und Zusammenhalts. Die Zeit der Besinnlichkeit mit lieben Menschen verbringen und in Dankbarkeit das Leben feiern.

Unsere Welt ist geprägt von Konflikten, doch wir haben mehr gemeinsam, als wir denken.
Und wenn wir uns alle als Teil des grossen Ganzen erkennen, können wir uns in unserer Vielfalt gegenseitig bereichern, nicht nur an Weihnachten ...



© Zukunftsblick Ltd.
Rechtliche Hinweise
Weiterempfehlen:


Das Thema Weihnachten ist ein Fachgebiet von:

Kartenlegerin Helena
Kartenlegerin Helena

Kartenmedium. Sagen Sie mir nichts! Durch einen Blick in meine Karten sehe ich, was war, was ist und was sein wird: Liebe, Beziehung, Beruf und Familie! ...mehr

Erreichbar: Heute: 09:00-22:00 Uhr
Zahlen per Telefon
0901 900 501
SFR 2.99/Min.
Alle Netze
0900 310 204 703
€ 2.39/Min.
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 515 238
€ 2.17/Min.
Alle Netze
901 282 31
€ 2.00/Min.
Alle Netze
Andere LänderGuthaben / Prepaid

   Terminanfrage   

Online-Lexikon: Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

❮ Lexikon Hauptseite

Weiterführende Seiten zu "Weihnachten"