Jenseitskontakte zu Tieren

Online-Lexikon

Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

❮ Lexikon Hauptseite
Lexikon
Foto: muratart / shutterstock

Jenseitskontakte zu Tieren

Menschen und Tiere haben weltweit seit Jahrtausenden eine enge Verbindung zueinander. Für viele stellt das geliebte Haustier einen vertrauten Begleiter und Freund dar. Entscheidet man sich für ein Haustier, hat man das Glück, viele Jahre einen treuen Gefährten an seiner Seite zu haben.
Leider ist es so, dass die Lebensspanne der meisten Tierarten deutlich geringer ist als von uns Menschen. Hunde und Katzen werden im Durchschnitt zwischen zehn und 16 Jahre alt. Dies ist im Vergleich zur Zeitspanne eines menschlichen Lebens leider sehr kurz.

Hinzu kommt, dass leider nicht all unsere vierbeinigen Freunde im hohen Alter aus dem Leben scheiden. Unfälle und andere Faktoren spielen hierbei selbstverständlich eine wichtige Rolle.

Für viele zerbricht mit dem Tod ihres vierbeinigen Gefährten eine Welt. Plötzlich ist nichts mehr, wie es einmal war und der Trauernde fühlt eine tiefe Leere in sich.

Oftmals ist die Trauer mit Schuldgefühlen und der Frage verbunden, wo der vierbeinige Freund sich nun befindet und wie es ihm wohl ergehen mag.

Die Kontaktaufnahme zu Tieren aus dem Jenseits kann vielen trauernden Haltern eine Stütze sein. Was das genau ist und wie es funktioniert, erfahren Sie im nachfolgenden Text.

Haben Tiere eine Seele?

Viele Menschen fragen sich, ob Tiere eine Seele haben.

Wer schon einmal tief in die Augen eines Tieres geblickt hat, würde diese Frage hundertprozentig mit einem "Ja" beantworten.

In vielen Religionen (unter anderem Christentum und Judentum) wird Tieren eine Seele zugeschrieben, die sich jedoch von der menschlichen Seele unterscheidet. Jedes Tier ist einzigartig und trotz ähnlicher Merkmale (zum Beispiel aufgrund einer Rasse) unterscheiden sie sich in ihrem Wesen untereinander.

Nach religiösen und philosophischen Konzepten entsprangen Mineralien, Pflanzen und Tiere einer alles umfassenden Weltseele (auch "anima mundi" genannt).

Diese Weltseele kann als eine alles umfassende Energie gesehen werden, aus dem die individuellen Seelen von Pflanzen und Tieren entsprangen. Nach ihrem Ableben kehren die individuellen Seelen zur Weltseele zurück und bilden mit ihren Erinnerungen und Gefühlen das "grosse Ganze".

Viele Anhänger dieser Theorie sind ausserdem der Meinung, dass die Tiere dadurch in der Lage sind, nach ihrem Lebensabspann wiedergeboren zu werden.

Dadurch, dass Tiere sich in einem Spiegel nicht erkennen können, entstand die Annahme, dass sie nur kurzfristig über eine individuelle Seele verfügen (anders als der Mensch) und diese nach ihrem irdischen Tod zur Weltseele zurückkehrt.

Wie funktioniert eine Jenseitskontaktaufnahme zu Tieren?

Unabhängig davon, ob man bei Tieren von einer individuellen Seele oder einer Weltseele ausgeht, ist es möglich, mit der Unterstützung eines Channelmediums Kontakt zu einem bestimmten Tier aufzunehmen.

Hierzu sind in erster Linie die Bereitschaft zur Kommunikation mit der tierischen Seele und ein Channelmedium notwendig.
Als Channelmedium bezeichnet man einen Menschen, der in der Lage ist, hohe Frequenzen aus dem Jenseits wahrzunehmen.

Da Tiere auch in der jenseitigen Welt weitaus einfachere Geisteswesen sind als Menschen, ist es wichtig, Fragen kurz zu halten und vorab vorzubereiten. Abhängig von der energetischen Kraft des Geisteswesens kann eine Kontaktaufnahme manchmal sehr kurz sein.

Um zu erfahren, ob man den Kontakt zum richtigen Tier aufgenommen hat, teilt das Channelmedium dem Tierhalter die Fellfarbe und Grösse seines Tieres zu Lebzeiten mit. Manchmal kommt es vor, dass Tiere sich durch Lieblingsspielzeuge oder Erlebnisse identifizieren.

Die Kontaktaufnahme zu Hunden, Katzen und Pferden ist bei der jenseitigen Tierkommunikation einfacher, als die Kontaktaufnahme zu Nagetieren und Reptilien.

Reicht die energetische Kraft der Tierseele nicht zur direkten Kommunikation aus, können ausserdem Hilfsmittel wie Tarot-Karten oder ein Pendel Abhilfe schaffen.

Des Weiteren sollte man beachten, dass das Channelmedium von dem Tier keine direkten Worte, sondern eher Bilder, Gefühle und Erinnerungen übermittelt bekommt.

Trauerbewältigung durch Jenseitskontakt zum vierbeinigen Gefährten

Die Kontaktaufnahme in die jenseitige Welt kann verschiedene Gründe haben. Häufig trägt ein Gespräch mit dem verstorbenen Liebling wesentlich zur Trauerbewältigung bei. Wenn ein geliebtes Haustier stirbt, fühlen viele eine innere Leere. Die Routine des Alltags kommt plötzlich durcheinander und man muss sein Leben erst einmal neu sortieren.

Viele würden bereits kurz nach dem Ableben des Vierbeiners einen neuen Hund oder Katze adoptieren, haben dabei ihrem Liebling gegenüber jedoch ein schlechtes Gewissen.

Auch möchten viele erfahren, wie es ihrem Hund oder ihrer Katze nun geht und ob sie frühere Belastungen nun hinter sich lassen konnten.

Oftmals ist es leider so, dass Tierbesitzer sich nicht rechtzeitig von ihren Haustieren verabschieden konnten.

Unabhängig von dem "warum" ist eine Jenseitskontaktaufnahme durch ein Channelmedium möglich, und unterstützt den Tierhalter zudem bei der Trauerbewältigung.


© Zukunftsblick Ltd.
Rechtliche Hinweise
Weiterempfehlen:


Das Thema Jenseitskontakte zu Tieren ist ein Fachgebiet von:

Seelenflüsterin Tanisha
Seelenflüsterin Tanisha

Seelenflüsterin - Orakel- & Kartenmedium. Ohne Vorabinformation Verbindung zur Seele mit Orakel-, Engel- & Lenormandkarten. Klare und deutliche Beratung: Wohin werden Sie geführt in Liebe & Partnerschaft, Beruf & Finanzen, Familie & Zukunft? ...mehr

Erreichbar: Heute: 12:00-22:00 Uhr
Zahlen per Telefon
0901 900 117
SFR 2.89/Min.
Alle Netze
0900 310 204 727
€ 2.39/Min.
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 515 234
€ 2.17/Min.
Alle Netze
901 282 74
€ 2.00/Min.
Alle Netze
Andere LänderGuthaben / Prepaid

 Online-Chat    

Online-Lexikon: Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

❮ Lexikon Hauptseite

Weiterführende Seiten zu "Jenseitskontakte zu Tieren"

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK