Wicca

Online-Lexikon

Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

❮ Lexikon Hauptseite
Lexikon
Foto: kesipun / Fotolia

Wicca

Das Wort Wicca kommt aus dem Angelsächsischen und bedeutet so viel wie beugen und formen. Gerald Gardner (1884-1964) ist der Begründer der heidnischen Religion des Wicca, die im Jahre 1954 stattfand. Wicca ist eine schnell wachsende Religion mit immer weiter steigenden Anhängerzahlen. Anhänger des Wicca verfolgen heidnische Traditionen und ihr Glaube ist, dass jeder Mensch ein Teil unserer Welt und unseres Kosmos ist. Laut ihrer Definition ist alles eine Einheit und miteinander verbunden.

Wiccas organisieren sich in Coven.

Coven kann ins Deutsche mit Zirkel oder Konvent übersetzt werden. Das Wiccas sich in Coven organisieren, hat einen grossen Vorteil: Bei magischen Ritualen und Zaubern ist die Kraft eines Coven viel stärker, als wenn das Ritual oder der Zauber von einer einzelnen Wicca durchgeführt wird. Das liegt daran, dass die Gesamtheit der Energie des Coven grösser und machtvoller ist, als von einer einzelnen Wicca.

BTW- British traditional Wicca.

Zu den british traditional Wicca gehören folgende Coven: die Gardenarien, Alexandrian, AlGard und die Dianic Wiccas. Der Name der Gardenarien leitet sich von dem Nachnamen des Begründers der Wicca-Tradition, Gerald Gardner, ab. Sie halten besonders an den Traditionen und Vorgaben Gardners fest. Die Alexandrian hingegen folgen dem Begründer des Coven, dem Briten Alex Sanders. Er bezeichnete sich selbst als den König der Hexen. Die Alexandrian sind im Umgang mit Traditionen und Ritualen offener für Änderungen und halten sich nicht immer strikt an alle alten Überlieferungen. Die AlGard Wicca hingegen sind eine Mischung der beiden erst genannten Gruppen. Bei den AlGard Wicca ist die Aufnahme leichter als zum Beispiel bei den Alexandrian, aber dennoch liegt zwischen Aufnahme und Initiation immerhin ein Jahr. Für die Dianic Wiccas ist die Göttin Diana besonders wichtig. Diese Gruppierung hat keinen Hohepriester und besteht nahezu ausschliesslich aus Frauen.

Der Wicca-Jahreskreis.

Im Wicca-Jahreskreis gibt es acht Festtage. Sie symbolisieren den Zyklus des Entstehens und Gehens in der Natur. Jeder der Festtage wird bei den Wicca gross und ausgiebig gefeiert. Manchmal feiern sogar mehrere Coven zusammen. Ebenso gibt es bei den Wicca magische Arbeitstage, die 13 Esbats. Diese werden zu Ehren der Göttin bei Vollmond veranstaltet.
Rituale werden oftmals nackt ausgeführt, da davon ausgegangen wird, dass Kleidung die Verbindung mit der Erde und den Fluss der magischen Energien behindern soll. Was uns vielleicht ein wenig absurd oder gar okkulte erscheinen mag, ist für sie ein Lebensgefühl als Verbundenheit zur Natur. Auch wenn diese Religion noch ein wenig im Versteckten schlummert, so bahnt sie sich doch stetig ihren Weg an die Oberfläche.


Ganz gleich ob es nun eine moderne Religion oder einfach nur eine persönliche Lebenseinstellung ist, so ist das Thema heutzutage immer mehr von Interesse, da die Menschen nach neuen Impulsen für ihr Leben suchen. Eine fantastische Einstellung in der heutigen schnelllebigen und hektischen Zeit.
Weiterempfehlen:


Das Thema Wicca ist ein Fachgebiet von:

Exklusives Starmedium Vanessa
Exklusives Starmedium Vanessa

Partnerzusammenführung. Dipl. Astrologin, Hellsehen u. Kartenlegen. Seit über 30 Jahren erfolgreich mit Zeitangaben, Rituale, Blockadenlösung, Energieübertragung.  ...mehr

Zahlen per Telefon
0901 900 502
SFR 2.99/Min.
Alle Netze
0900 310 2046
€ 2.39/Min.
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 533 424
€ 2.17/Min.
Alle Netze
901 280 87
€ 2.04/Min.
Alle Netze
Andere LänderGuthaben / Prepaid

 Online-Chat    

Online-Lexikon: Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

❮ Lexikon Hauptseite

Weiterführende Seiten zu "Wicca"

Ihre Karriere bei Zukunftsblick: Hier informieren

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK