Beiträge von Beratern

❮ Beiträge Hauptseite

Wiedergeburt in der keltischen Kultur

❮ Mystik / Praxis
Beitrag
Foto: Sunshower Shots / stock.adobe.com
Autor:
Stefan
|
Rubrik:
Mystik / Praxis

Wiedergeburt in der keltischen Kultur

Die Vorstellung von der Wiedergeburt hat in der keltischen Kultur eine lange und komplexe Geschichte. In dieser Sichtweise ist die Wiedergeburt eine natürliche Folge des Lebenszyklus und des Glaubens an die Unsterblichkeit der Seele.
Die Kelten verfolgten den Glauben, dass jeder Mensch eine unsterbliche Seele hat, die nach dem Tod in eine andere Welt übergeht. Diese Welt ist jedoch keine rein geistige oder spirituelle Dimension, sondern eine tatsächliche physische Welt, die mit unserer eigenen Welt in Verbindung stand. Diese Welt nannten die Kelten "Annwn" oder "Anderswelt".

Die Kelten glaubten, dass die Seele nach dem Tod in die Anderswelt eintrat, wo sie von Göttern und Göttinnen empfangen wurde, die über die verschiedenen Dimensionen der Anderswelt herrschten. Die Seele würde dann für eine bestimmte Zeit in die Anderswelt verweilen, bevor sie erneut in die Welt zurückkehrte.

Die Art und Weise, wie die Wiedergeburt stattfand, variierte in der keltischen Mythologie. Einige Geschichten erzählten von der Seele, die direkt in einen anderen Körper eingeht, während andere erzählten, dass die Seele zuerst in einen Zwischenzustand übergehen musste, bevor sie erneut in die Welt zurückkehrte. In einigen Fällen wurde die Seele als Tier wiedergeboren, während in anderen Fällen sie als Mensch wiedergeboren wurde.

Ein wichtiger Teil der keltischen Vorstellung von der Wiedergeburt war der Glaube an die Reinkarnation.

Die Kelten glaubten, dass die Seele nicht nur einmal wiedergeboren wurde, sondern dass sie wieder und wieder in die Welt zurückkehrte, bis sie schliesslich eine vollständige spirituelle Erleuchtung erreichte und in die Anderswelt zurückkehren konnte, um für immer in Frieden zu ruhen.

In der keltischen Mythologie waren viele der Götter und Göttinnen selbst wiedergeboren und hatten ihre eigenen Geschichten von Tod und Wiedergeburt. Zum Beispiel wurde der Gott Cernunnos oft als Hirsch dargestellt, was darauf hindeutet, dass er sich in ein Tier verwandeln und wiederbeleben konnte.

Insgesamt ist die Vorstellung von der Wiedergeburt aus der keltischen Sichtweise eine komplexe und tiefgründige Idee, die eng mit dem Glauben an die Unsterblichkeit der Seele und der Verbindung zwischen den Welten verbunden ist. Obwohl die keltische Kultur in der heutigen Zeit nicht mehr so präsent ist wie in der Vergangenheit, bleibt ihre Vorstellung von der Wiedergeburt eine faszinierende und inspirierende Idee, die immer noch viele Menschen auf der ganzen Welt beeinflusst.

Möchten Sie mehr erfahren oder haben Sie Fragen?

Ich bin jederzeit gerne für Sie da und freue mich auf ein Gespräch mit Ihnen.

Ihr Stefan

© Zukunftsblick Ltd.
Rechtliche Hinweise

Weiterempfehlen:

Beitrag von Schamane Stefan (CH)

Das Thema Mystik / Praxis ist ein Fachgebiet von

Schamane Stefan (CH)
Schamane Stefan (CH)

Herzensmensch, Lebensberater, schamanisches Medium, treffsicher, auch ohne Hilfsmittel. Ich decke auf, was im Verborgenen liegt und helfe Ihnen, Blockaden und Hindernisse zu überwinden. Jederzeit stehe ich mit viel Herz an Ihrer Seite.  ...mehr

Erreichbar: Heute: 08:30-22:00 Uhr
Pause: 12:00-20:00 Uhr
Zahlen per Telefon
0901 900 520
SFR 2.99/Min.
Alle Netze
0900 310 204 710
€ 2.39/Min.
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 510 019
€ 2.17/Min.
Alle Netze
901 282 39
€ 2.00/Min.
Alle Netze
Andere LänderGuthaben / Prepaid

 Online-Chat         Terminanfrage    
Weitere Beiträge von Stefan anzeigen ›
 
❮ Mystik / Praxis

Weiterführende Seiten zu "Mystik / Praxis"