Drittes Auge

Online-Lexikon

Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

❮ Lexikon Hauptseite
Lexikon
Foto: muratart / shutterstock

Das Tor zur Seele öffnen

Für das Dritte Auge gibt es mehrere Bezeichnungen: Unter anderem wird es als inneres Auge, sechstes Chakra, Stirnchakra, Ajna-Chakra oder auch Scheitelauge bezeichnet. Das Dritte Auge steht für unsere Intuition und das Erlangen von Erkenntnis - das Erreichen höheren Bewusstseins und höherer Wahrnehmung. Es ist der Sitz unserer Seele. Es liegt in der vorderen Kopfmitte, auf der Stirn zwischen den Augenbrauen.
Ajna-Chakra, wie das Dritte Auge auch bezeichnet wird, stammt in seiner Wortherkunft aus dem Sanskrit und lässt sich übersetzen als "Befehl", "Kommando" oder "unbegrenzte Macht".

Menschen, die sehr weise sind oder über eine gefestigte Intuition verfügen, haben meist ein starkes Drittes Auge. Ihre Sinne sind gestärkt. Wer ein geöffnetes Drittes Auge hat, kann gut auf das eigene Bauchgefühl hören, leichter Entscheidungen treffen und hat keine Probleme damit, in Kontakt und Kommunikation mit der eigenen Seele zu treten. Die Verbindung mit dem Dritten Auge verhilft zu mehr positiver Lebensenergie sowie zu einer ausgeglichenen Seele und einem ausgeglichenen Geist.

Funktion und Aktivierung des Dritten Auges

Wer seine Intuition, Inspiration stärken, sich mit der tiefen Seele verbinden und seine Konzentration stärken möchte, der kommt nicht umhin, das Dritte Auge zu öffnen. Denn dieses ist für viele Funktionen auf geistiger wie auch seelischer Ebene verantwortlich und steuert diese. Wie bereits erwähnt, steht das Stirnchakra unmittelbar für unsere innewohnende Intuition, die es zu stärken gilt. Um Handlungen zu kontrollieren und Entscheidungen besser treffen zu können, benötigen wir intuitives Handeln. Wir müssen uns auf unsere innere Stimme, unser Bauchgefühl verlassen können.

Die Öffnung des Dritten Auges

Ist das Dritte Auge nicht geöffnet, das Stirnchakra blockiert beziehungsweise verschlossen, sieht man Dinge nicht mehr klar. Man hat den Blick für das Wesentliche sowie die Fähigkeit verloren, auf die eigene innere Stimme zu hören: die Intuition.

Auch geht es bei der Öffnung des Dritten Auges darum, die sogenannte aussersinnliche Wahrnehmung zu stärken beziehungsweise wieder zu aktivieren. In der heutigen Zeit und Gesellschaft leben die meisten Menschen ihr Leben zu grossen Teilen geleitet von Vernunft und Verstand. Was in vielen Situationen sicherlich angebracht und von Vorteil ist. Über die Zeit hinweg verliert man jedoch die Fähigkeit, Dinge ausserhalb des Verstandes wahrzunehmen: Die sogenannten "aussersinnlichen Wahrnehmungen". Das sind die Dinge, die mit den herkömmlichen Sinnen wie dem Sehen, Fühlen oder Hören nicht zu erklären und zu verstehen sind.

Woran erkennt man, dass das Stirnchakra verschlossen ist?

Wer mit einem blockierten, verschlossenen Dritten Auge durchs Leben geht, hat womöglich Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren, fehlende Orientierung im Leben oder auch unterdrückte Sehnsüchte und Wünsche. Auch wem es schwerfällt, gewisse Dinge loszulassen, dessen Drittes Auge könnte womöglich blockiert/verschlossen sein. Ebenfalls kann unter Umständen das Erinnerungsvermögen geschwächt sein.

Wie funktioniert das Öffnen des Dritten Auges?

Wer sein Drittes Auge öffnen beziehungsweise (re-)aktivieren möchte, der kann dies mit Energiearbeit in Angriff nehmen. Auch mit der Stärkung des eigenen Selbstbewusstseins sollte man sich beschäftigen, wenn man das Stirnchakra wieder öffnen möchte.

Um das Ajna-Chakra zu aktivieren, kann man beispielsweise Meditationen zur Visualisierung durchführen. Auch gezielte Atemübungen sollen wesentlich dazu beitragen, das Dritte Auge zu öffnen.

Das Dritte Auge ist mit der Farbe Lila/Violett verbunden. Wer sich also viel und intensiv mit diesen Farben beschäftigt beziehungsweise sie in den Alltag und am besten in den eigenen vier Wänden mit einfliessen lässt, trägt wesentlich zur Öffnung des Ajna-Chakras bei. Man kann beispielsweise lilafarbene Kopfkissen im Bett platzieren oder aber andere violette Dekorationselemente besorgen.

Yoga ist ebenfalls ein wichtiges Tool, wenn es darum geht, das Ajna-Chakra zu aktivieren. Es gibt hierbei verschiedene Übungen, die die Energien wieder zum Fliessen bringen und durch das Öffnen des Dritten Auges das Bewusstsein erweitern. Yoga wie auch Meditation können einen dabei unterstützen, die Achtsamkeit zu stärken und die verloren gegangene Intuition wieder zu aktivieren. Ob Yoga oder Meditation: Hilfreich sind bei diesen Praktiken ebenfalls Edelsteine und Kristalle, die speziell für das Dritte Auge geeignet sind. Beispielsweise der lilafarbene Amethyst oder der klare Bergkristall. Man kann sie entweder in natürlicher Steinform verwenden, oder aber auch als Malakette beispielsweise.

Die Malakette, die traditionell aus 108 Malaperlen (Edelsteinperlen) besteht, nutzt man dazu, sich während der Meditation ein Mantra aufzusagen, das man 108 Mal aufsagt. Dabei lässt man die einzelnen Edelsteinperlen durch die Finger gleiten. Die Malakette hilft einem dabei, die Konzentration auf die Meditation zu stärken.



© Zukunftsblick Ltd.
Rechtliche Hinweise
Weiterempfehlen:


Das Thema Drittes Auge ist ein Fachgebiet von:

Jenny
Jenny

Mentorin für Aurachirurgie. Expertin zum Loslassen und Unmögliches möglich zu machen. Einfühlsam, intuitiv, inspirierend, mit übersinnlichen Fähigkeiten. Zugang zum Göttlichen und zur Authentizität. Sieht jeden blinden Fleck in der Persönlichkeit.  ...mehr

Erreichbar: Heute: 08:00-00:00 Uhr
Pause: 12:30-20:00 Uhr
Zahlen per Telefon
0901 000 356
SFR 2.99/Min.
Alle Netze
0900 310 2036
€ 2.39/Min.
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 511 562
€ 2.17/Min.
Alle Netze
901 282 36
€ 2.00/Min.
Alle Netze
Andere LänderGuthaben / Prepaid

Kein Chat

Online-Lexikon: Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

❮ Lexikon Hauptseite

Weiterführende Seiten zu "Drittes Auge"