Edelsteine

Online-Lexikon

Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

❮ Lexikon Hauptseite
Lexikon
Foto: Perlina Troyanda / shutterstock

Was ist ein Edelstein?

In der Natur findet man viele verschiedene Steine und Mineralien, doch längst nicht alle gelten als Edelsteine. Ein Edelstein ist eine Seltenheit: Er ist ein kostbarer Stein, der wegen seiner Langlebigkeit, Seltenheit, Farbe, Härte, Kraft oder seiner Beschaffenheit als Schmuck, Energiespender oder Talisman verwendet wird. Die meisten Edelsteine sind Aggregate eines Minerals (wie z. B. der Malachit) oder Kristalle (wie Diamanten). Auch organische Edelsteine gibt es wie den Bernstein. Manche Edelsteine sind auch synthetisch hergestellt worden. Ein Edelstein ist also nicht an eine vorgegebene chemische Zusammensetzung gebunden. Die Lehre der Edelsteine wird auch Gemmologie oder Edelsteinkunde genannt.

Was macht einen Edelstein aus?

Ein Edelstein wird primär an seiner Schönheit erkannt. Weitere wichtige Merkmale können die Härte, Farbe, Transparenz und Seltenheit sein. Ein sehr klarer, reiner und farbintensiver Stein gilt für viele Menschen als besonders wertvoll. Als Edelsteine werden Mineralien mit folgenden Eigenschaften definiert:
- Sie müssen eine Mindesthärte von sieben auf der Mohs-Skala aufweisen.
- Sie müssen schön sein, was an der Qualität der Reinheit und Farbe ausgemacht wird.
- Sie müssen selten sein.

Steine, die auf der Mohs-Skala eine Härte von weniger als sieben aufweisen, werden als Schmucksteine oder auch Halbedelsteine bezeichnet.

Verschiedene Qualitäten

Schnell fällt einem auf, dass es preisliche und sichtbare Unterschiede bei Edelsteinen gibt. Einige sind klarer und weisen intensivere Farben als andere auf. Trotzdem gibt es kein weltweit existierendes Standardsystem, das die Qualität von Edelsteinen nach einheitlichen Kriterien bestimmt. Aufgrund der Vielfalt variieren die Farben und Beschaffenheit der Steine je nach Herkunft und äusseren Einflüssen wie zum Beispiel dem Klima.

Es ist gängige Praxis, Edelsteine mit A, AA und AAA zu bewerten. Damit versucht man, die Qualität der Mineralien nach objektiven Massstäben einzuschätzen und zu bewerten. Dieses System wird auch das 4C-System genannt, da es sich an Color (Farbe), Carat (Karat), Cut (Schliff) und Clarity (Klarheit) orientiert. Da jeder Stein jedoch individuell begutachtet wird, kann es von Gutachter zu Gutachter zu unterschiedlichen Bewertungen und Einteilungen kommen. So kann z. B. ein als AAA-Edelstein bewertetes Exemplar vom nächsten Gutachter als AA-Stein klassifiziert werden.

Die Edelsteine, welche mit AAA bewertet werden, gelten als besonders wertvoll. Einige Edelstein-Händler erweitern das System auf eigene Faust und vergeben auch die Prädikate AAA+ oder AAAA für besonders wertvolle Steine. Man sagt, dass nur 10 Prozent aller Edelsteine das Prädikat AAA aufweisen. Der Grossteil aller Steine (50-80 Prozent) werden als A-Steine klassifiziert.

Eigenschaften von Edelsteinen

Bei der Farbe von Edelsteinen achtet man darauf, ob diese naturbelassen oder gebrannt ist, also behandelt wurde. Auch die Farbverteilung wird in Augenschein genommen. Ist sie fleckig oder gleichmässig? Natürlich ist auch die Intensität der Farbe ausschlaggebend.

Bei der Bewertung der Reinheit wird der Edelstein auf vorhandene Einschlüsse untersucht. Die Anzahl und Art der Einschlüsse sind ebenfalls wichtig und können ggf. korrigiert werden. Das Gewicht des Edelsteins wird in Karat ("ct") bemessen. Ein Karat entspricht ungefähr 0.2 Gramm. Zum Schluss wird noch der Schliff des Edelsteins untersucht: Ist der Schliff harmonisch und proportional? Wurde sauber gearbeitet? Weist der Stein die korrekte Anzahl von Facetten für den jeweiligen Schliff auf?

Die wertvollsten Edelsteine der Welt

Die wertvollsten Edelsteine der Welt sind meist auch die seltensten. Neben dem Diamanten, dem Saphir, dem Rubin und dem Smaragd gelten auch der Aquamarin, der Zirkon und der weisse Topas zu den teuersten Edelsteinen der Welt. Lupenreine Edelsteine gelten in der Regel als wertvoller als trübe Naturexemplare. Wichtig ist jedoch auch, ob der Stein naturbelassen ist, denn oftmals werden Schönheitsfehler korrigiert. So kann unter anderem die Farbe eines Edelsteins intensiviert oder eingefärbt werden. Auch die Reinheit kann im Nachhinein korrigiert werden. Naturbelassene Steine sind daher wertvoller, da sie äussert selten perfekt sind. Anhand eines Zertifikats kann man erkennen, ob ein Edelstein einer Farb- und/oder Reinheitskorrektur unterzogen wurde, was heutzutage gang und gäbe ist.

Verwendung von Edelsteinen

Edelsteine werden unterschiedlich verwendet. Schon in der Antike wurden neben Gold und Silber auch Edelsteine zu Schmuck verarbeitet und auch in der heutigen Zeit wird Schmuck oft mit Edelsteinen verziert. Zu Schmuck verarbeitete Edelsteine werden oft geschliffen, bearbeitet und eingefasst. Auch als Energiespender werden Edelsteine gerne verwendet. Ob durch das Tragen als Schmuck, als Rohstein am Körper oder auch im Wohnraum platziert: Edelsteine spenden, übertragen und leiten ihre Energien an den Menschen weiter.

Einigen Steinen sagt man eine beruhigende Wirkung nach, anderen wiederum eine vitalisierende. Eine weitere beliebte Art zur Aufnahme von Edelstein-Energie ist durch das Trinken von Edelsteinwasser. Dazu legt man die ausgewählten Steine über Nacht in eine mit Wasser befüllte Glaskaraffe. Das Wasser wird so aufgeladen und mineralisiert. Durch das Trinken kann sich die Wirkung im gesamten Körper ausbreiten.

Edelsteine als Geburtssteine

Geburtssteine sind Edelsteine, die ausgleichend auf Geborene eines bestimmten Monats wirken. Jedem Edelstein wird eine bestimmte Wirkung und besondere Eigenschaft zugeschrieben, die zu dem Träger passen.

Januar: roter Granat - verleiht Mut für Neuanfänge und hilft, zielorientiert zu handeln.

Februar: Amethyst - wirkt kreativitätsfördernd und hilft dabei, dass man zur Ruhe kommen kann.

März: Aquamarin - verhilft zu Gelassenheit und verleiht Durchhaltevermögen.

April: Diamant - steht für Reinheit und Unbezwingbarkeit, stärkt das Selbstbewusstsein.

Mai: Smaragd - steht für Liebe, Loyalität und Freundschaft, fördert Empathie.

Juni: Alexandrit & Mondstein - helfen, die Wahrheit ans Licht zu bringen und stärken die Intuition.

Juli: Rubin - steht für Passion und verleiht Tatendrang und Wohlstand.

August: Peridot - schützt vor Bösem und Albträumen und stärkt den Mut.

September: Saphir - stellt innere Ruhe wieder her und steigert das Einfühlungsvermögen.

Oktober: Turmalin - sorgt für inneren Frieden und stärkt Logik und Kreativität.

November: Citrin - verleiht Stärke und schützt vor negativen Gedanken.

Dezember: Türkis - verstärkt positive Energien und verleiht Ausdauer und Harmonie.


© Zukunftsblick Ltd.
Rechtliche Hinweise
Weiterempfehlen:


Das Thema Edelsteine ist ein Fachgebiet von:

Seelenflüsterin Tanisha
Seelenflüsterin Tanisha

Seelenflüsterin - Orakel- & Kartenmedium. Ohne Vorabinformation Verbindung zur Seele mit Orakel-, Engel- & Lenormandkarten. Klare und deutliche Beratung: Wohin werden Sie geführt in Liebe & Partnerschaft, Beruf & Finanzen, Familie & Zukunft? ...mehr

Erreichbar: Heute: 12:00-22:00 Uhr
Zahlen per Telefon
0901 900 117
SFR 2.89/Min.
Alle Netze
0900 310 204 727
€ 2.39/Min.
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 515 234
€ 2.17/Min.
Alle Netze
901 282 74
€ 2.00/Min.
Alle Netze
Andere LänderGuthaben / Prepaid

 Online-Chat    

Online-Lexikon: Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

❮ Lexikon Hauptseite

Weiterführende Seiten zu "Edelsteine"

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK