Die tiefere Bedeutung der Tarotkarte „Der Tod“ (Rider-Waite)

Zukunftsblick Blog

❮ Blog Hauptseite

Thema: Rider-Waite-Tarot

❮ Welt der Esoterik
Blog
Foto: Zvereva Tatiana / Shutterstock.com
Beitrag vom 03.04.2023

Die tiefere Bedeutung der Tarotkarte „Der Tod“ (Rider-Waite)

Die Tarotkarten werden aus verschiedenen Gründen befragt. Häufig auch, um eine Bestätigung der Vorstellungen des Egos zu erhalten.
Die Symbole der Tarotkarten sind tatsächlich uralt. Die Entstehung lässt sich 4.000 Jahre und mehr in der Zeit zurückverfolgen.

Dabei soll die grosse Arkana, als ältere Arkana, von der Entstehung der Welt sprechen und wie wir als Mensch die spirituelle Entwicklung auf dieser Welt meistern sollten.

Jede Tarotkarte trägt eine tiefe Botschaft an unsere Seele in sich ebenso wie ein hohes Wissen auf spiritueller Ebene.

So auch die Tarotkarte Der Tod.

Bedeutung der Karte

Der Tod ist eine der gefürchtetsten Karten des Tarots. Wie auch im Leben hat man oft Angst vor dem Tod. Im Tarot deutet er jedoch in den wenigsten Fällen auf den physischen Tod hin. Viel mehr deutet er auf ein natürliches Ende einer Situation hin oder auch für einen neuen Anfang. Manchmal ist er sogar eine gewünschte Erlösung.

Über den Tod und seine Symbolik ist sehr wenig bekannt. Jede Kultur hat einen Namen für ihn, wie zum Beispiel Sensenmann, der Todesgott Osiris oder der Fährmann. Man bringt den Tod mit dem Sternzeichen Skorpion in Verbindung, aber auch mit dem Erzengel Gabriel.

In der Bibel wird der Tod als ein Durchgang ins Paradies beschrieben und Jesus sagte:
Fürchtet euch nicht vor dem ersten Tod, fürchtet den zweiten.
Was er damit meinte, ist: Man solle sich nicht vor dem körperlichen Tod fürchten, sondern vor dem seelischen.
Auch steht er für den freiwilligen Akt der Kreuzigung des alten Menschen.

Symbolik der Karte

Das weisse Pferd auf der Karte bedeutet, dass der Reiter ein göttlicher Botschafter ist. Er selbst trägt eine schwarze Rüstung. Sie ist Zeichen dafür, dass er geschützt und unangreifbar ist. Die schwarz-weisse Fahne mit der doppelten fünf blättrigen Blume könnte ein Zeichen seiner göttlichen Priesterschaft sein. Jedoch ist die Zahl Fünf auch eine Zahl für die Freiheit.

Wie man sieht, zollt ihm der Priester seine Ehrfurcht und vielleicht ist sein Gebet auch nützlich für Gnade. Die Frau und das Kind hingegen knien vor ihm und nehmen ihr Schicksal bereitwillig an.

Es scheint, dass das Schicksal über diese Menschen in seinen Händen liegt.
Den Hintergrund der Karte bilden viel Wasser und die Farbe Blau. Was zeigt, dass es sich hier nicht um die Materie handeln, sondern der Tod eine Karte der Seele ist.
Die aufgehende Sonne hinter dem Turm deutet auf ein Ende der Gefangenschaft hin.

Spirituelle Deutung der Tarotkarte

Somit ist der Tod ein Erlöser aus der Gefangenschaft. Einige beten dafür, andere flehen darum und noch einmal andere geben sich ihr einfach hin.

Der Tod ist also der Lehrmeister des Loslassens. Wer nicht bereitwillig loslässt, den wird wohl die Karte der Turm eines Tages ereilen.

Doch um welche Form des Loslassens geht es?
Mit der Zahl 13 ist der Tod das Gegenstück des Herrschers mit der Nummer vier, der die Materie darstellt.

Es geht also darum, zu verstehen, dass wir nichts an Gütern mit in den Tod nehmen können, sondern nur unsere Seele. Wer sich allzu sehr auf seinen Besitz konzentriert, wird Mühe haben loszulassen, denn er identifiziert sich mit seinem menschlichen Leben und seinem Ego.

Der Tod will uns lehren, dass nichts auf dieser Erde unser Besitz ist. Nicht unser Körper, nicht unser Partner, nicht unsere Kinder oder Güter. Alles wurde uns nur geborgt für dieses Leben.

Der Tod ist also eine Karte der Demut und selbstlosen Liebe. Und wenn er kommt, dann wird er uns eine Lektion dazu mitbringen. Der Tod wird uns schälen wie eine reife Frucht, bis nur noch unser göttlicher Kern übrig bleibt.

Er ist einer der gefürchteten Lehrmeister des Lebens, gleichzeitig aber auch eine der wichtigsten.
Er darf uns alles nehmen, aber nicht unsere Seele!

Wer in einer Legung die Tarotkarte Der Tod zieht, sollte sich mit dem Loslassen beschäftigen.

Was will ich nicht loslassen?
Wo fühle ich mich gefangen?
Wo zeige ich zu wenig Demut dem Leben gegenüber?
Bin ich zu besitzergreifend oder lasse ich mich besitzen?
Wo nehme ich mir meine Freiheit nicht? Was hindert mich?
Was muss ich loslassen, um auf höheren Ebenen neu zu beginnen?
Schätze ich mein Leben nicht?
Wo spiele ich mit Leben und Tod?

Die Karte Der Tod ist also in der Bedeutung als eine Seelenkarte zu verstehen. Er schützt und bewahrt unsere Seele. Hilft uns, dass sie frei und schön wird. Auf dem spirituellen Weg der Erleuchtung ist der Tod unglaublich wichtig und man sollte sich ihm freiwillig hingeben.

Aus diesem Grund wählen immer mehr Menschen den Weg der Einfachheit und des Minimalismus. Das Loslassen alten Ballastes ist eine Erlösung in Richtung neuen Lebens.
Werden Sie wahrlich selbst-los!



© Zukunftsblick Ltd.
Rechtliche Hinweise
Weiterempfehlen:


Das Thema Rider-Waite-Tarot ist ein Fachgebiet von

Exklusiv-Beraterin Dagmar
Exklusiv-Beraterin Dagmar

99% Trefferquote ohne Vorabinformationen. Nennen Sie lediglich ein Thema zum Beispiel Partnerschaft, Treue, Familie, Beruf & Finanzen etc. Was denkt und fühlt mein Partner? ...mehr

Erreichbar: Heute: 09:30-23:00 Uhr
Zahlen per Telefon
0901 002 004
SFR 2.99/Min.
Alle Netze
0900 310 204 701
€ 2.39/Min.
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 515 24401
€ 2.17/Min.
Alle Netze
901 282 49
€ 2.00/Min.
Alle Netze
Andere LänderGuthaben / Prepaid

   Terminanfrage   
❮ Welt der Esoterik

Weiterführende Seiten zu "Rider-Waite-Tarot"