Brigid

Online-Lexikon

Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

❮ Lexikon Hauptseite
Lexikon
Foto: Prazis Images / stock.adobe.com

Die Göttin des Feuers und Schutzheilige Irlands

Göttin Brigid gehört wohl zu einer der komplexesten wie auch widersprüchlichen Göttin der keltischen Mythologie überhaupt. Sie ist zudem auch als mächtigste religiöse Figur der irischen Geschichte zu betrachten. Es gibt zahlreiche verschiedene Ebenen einzelner Traditionen und Erzählungen über sie, die sich über die Zeit hinweg miteinander verwoben haben. Ihr Mythos hat es geschafft, sich über viele Jahre hinweg aufrechtzuerhalten und hat zudem teilweise wichtige Rollen übernommen.

Brigid: Patronin der Ganzwerdung, der Poesie sowie der Schmiedekunst

Seit jeher schon gilt Brigid in der keltischen Mythologie als Patronin der Ganzwerdung, der Poesie und der Schmiedekunst. Sie symbolisiert als Göttin des Feuers und der Sonne sowohl das Licht, die Inspiration wie auch alles, was mit dem Feuer zu tun hat. Zwar ist sie nicht direkt auf physischer Ebene mit der Sonne gleichzusetzen, sie ist aber trotzdem Wohltäterin und vor allem Spenderin wertvoller Lebensenergie. Brigid ist zudem auch bekannt als Göttin des Frühlings und der Fruchtbarkeit, wie auch der Mutterschaft. Zu ihrer Aufgabe als Göttin der Mutterschaft gehörten aber nicht nur Götter und Menschen, sondern ebenfalls die Tiere. Ihre Aufgabe als Hüterin zeigte sich in der Haltung verschiedener Tiere wie beispielsweise Ochsen.

Brigid war zudem auch die Göttin der Leidenschaft und Erfindung. Irische Schriftsteller haben Brigid bis zur christlichen Ära gerne auch als ihre Inspiration bezeichnet. Dies war vermutlich auch darin begründet, weil sie eine starke Verbindung zur Architektur hatte und somit auch unter anderem Schmiede sowie andere Handwerker inspirierte.

Brigid und ihre Verbindung zur Weisheit

Ihre starke Verbindung zur Ganzwerdung und Weisheit könnte daher rühren, dass ihr Vater Dagda ihr diese Attribute weitergegeben hat - er war ein Meister von allem Magischen sowie der Mystik. Zudem wusste Brigid immer, was gebraucht wurde - dies war eine ihrer vielen heiligen Fähigkeiten.

Den Titel als Göttin des Feuers verdankt sie laut der Mythologie wohl ihrer starken Verbindung zur Sonne - die sich vor allem mit der Morgendämmerung zeigte.

Brigid war auch als "Erhabene" bekannt und nicht nur die Göttin der Sonne. Sie hatte zudem auch eine starke Bindung zu allem Handwerklichen wie auch der Weisheit. Brigid war zudem die Erfinderin des sogenannten "Wehklagens", was die Klage der Toten bedeutet, und somit galt sie auch als Göttin des Todes und des Lebens. Eine weitere Aufgabe von ihr war es, Friedhöfe oder andere heilige Stätte zu beschützen. Aufgrund ihrer zahlreichen Fähigkeiten, hat man Brigid auch als die "dreifache Göttin" bezeichnet. Durch ihren Status als dreifache Göttin war es Brigid möglich, mehrere Ehemänner wie auch Eltern und Kinder zu haben.

Brigid: Wortherkunft

Es wird davon ausgegangen, dass der Name "Brigid" aus dem Altirischen stammt und dort von den Begriffen "Brigit", "Brig" oder "Bride" abgeleitet wurde.

Göttin Brigid ist unter anderem auch bekannt unter dem Namen Brigit oder Brigide. Weitere Namensformen sind:

Irland: Brigid, Brighid, Brìd, Brígh
Wales: Ffraid
England: Brigantia, Brittania
Schottland: Bride, Bhrìghde
Frankreich: Brigandu

Ihr Name selbst trägt die Bedeutung aus der alten keltischen Sprache "Feuriger Pfeil" oder auch die "Helle" oder "Hohe".

Brigid als Göttin der Widersprüche

Brigid war eine Göttin, die voller Widersprüche war. So war sie nicht nur die Göttin der Ganzwerdung, Mutterschaft und der Fruchtbarkeit, sondern auch die Göttin des Feuers und der Leidenschaft. Im Gegensatz dazu war sie zusätzlich mit dem Wasser und der Gelassenheit verbunden. Sie soll zum Beispiel Kinder und Mütter beschützt haben, aber auch als Inspiration für viele Dichter und Schriftsteller gedient haben.

Dargestellt wurde Brigid als Gottheit mit feuerroten Haaren mit einem Umhang, der aus den Strahlen der Sonne bestand. In den meisten Erzählungen und Mythen wurde sie als ein Mädchen oder als Mutter beschrieben.

Weitere Attribute der Göttin Brigid sind Licht, Inspiration und wie bereits erwähnt, alles, was mit dem Element Feuer zu tun hat. Des Weiteren soll sie Überbringerin der inneren Ganzwerdung sowie der Lebensenergie sein.

Brigid als Göttin der Weissagung und Prophezeiung: Es gibt noch einen weiteren Namen, unter dem sie bekannt ist. "Breo Saighead" - dieser beschreibt sie wohl treffender als kein anderer. Breo Saighead lässt sich übersetzen als brennender oder feuriger Ball. Man geht davon aus, dass hinter diesem Begriff das Attribut der Gerechtigkeit Gottes sowie der Bestrafung steckt.

Es gibt beispielsweise zudem auch mehrere Flüsse, die nach ihr benannt wurden: Brent in England, der Fluss Braint in Wales sowie Bridewell in Irland. Auch die französische Bretagne soll ihren Namen der Göttin des Feuers zu verdanken haben.



© Zukunftsblick Ltd.
Rechtliche Hinweise
Weiterempfehlen:


Das Thema Brigid ist ein Fachgebiet von:

Luna
Luna

Hellseherin, Kartenlegerin und Energiearbeiterin - berät Sie professionell zu allen Bereichen des Lebens und führt Persönlichkeitsanalysen sowie Traumaanalysen anhand der Augenlesung mit einer hohen Trefferquote durch.  ...mehr

Erreichbar: Heute: 00.00 - 24.00 Uhr
Pause: 21:15- 23:00 Uhr
Zahlen per Telefon
0901 901 125
SFR 2.99/Min.
Alle Netze
0900 310 204 726
€ 2.39/Min.
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 515 24421
€ 2.17/Min.
Alle Netze
901 282 36
€ 2.00/Min.
Alle Netze
Andere LänderGuthaben / Prepaid

 Online-Chat         Terminanfrage    

Online-Lexikon: Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

❮ Lexikon Hauptseite

Weiterführende Seiten zu "Brigid"