Ajna Chakra (Stirn-Chakra)

Online-Lexikon

Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

❮ Lexikon Hauptseite
Lexikon
Foto: Suto Norbert Zsolt / shutterstock

Was sind Chakren?

Der Begriff Chakra stammt aus dem Sanskrit, einer alten indischen Sprache. Wörtlich bedeutet es "Rad" oder "Kreis". Chakren sind unsere Vitalpunkte oder Energiezentren, die im Körper verteilt sind. Sie haben die Aufgabe, die universelle Lebensenergie aufzunehmen und zu verteilen.

Was ist das Ajna-Chakra

Das Ajna-Chakra befindet sich in der Mitte des Kopfes zwischen den Augenbrauen. Aus diesem Grund wird es auch "Drittes-Auge-Chakra" genannt. Das Stirnchakra ist der zentrale Bereich und mit klarem Denken verbunden. Es ist das Tor zum göttlichen Bewusstsein und der Treffpunkt der drei grossen Nadis (Energiekanäle). Wenn sich die Energie auf der Ebene des sechsten Chakras sammelt, um aufzusteigen, kann Erleuchtung erreicht werden. Dies ist der Zustand des höchsten Bewusstseins.

Die Zirbeldrüse sitzt im Stirn-Chakra

Das letzte Chakra im physischen Körper ist mit der Zirbeldrüse verbunden, die als Sitz der Seele bezeichnet wird. Sie beeinflusst das endokrine System und das zentrale Nervensystem. Der Sitz der Drüse befindet sich zwischen den Augenbrauen, zwischen der Hypophyse und der Epiphyse. Die Hypophyse ist das Zentrum der geistigen Veränderungen, die Epiphyse steuert die zeitliche Struktur des Organismus, wie zum Beispiel das Gefühl für Tag und Nacht. Es reguliert den Lebensrhythmus des Menschen und steuert die Stimmung. Daher ist das Stirn-Chakra für die Balance von Körper und Geist mitverantwortlich.

Die Farbe des Ajna Chakras

Das Gleichgewicht dieses Chakras ist Gedanken- und Ausdrucksfreiheit. Die Farbe ist Indigo und die fast dunkelblauen Farbtöne werden mit der Nacht in Verbindung gebracht. Es öffnet die Tür zum Göttlichen, zu allen Sinnen und steht für klares Denken.

Ungleichgewicht des Stirn-Chakras

Durch die Hektik im Alltag und dem Streben nach materiellem Glück entfremden wir uns von unserem eigentlichen Selbst. Negative Gedanken können das Ajna Chakra und unsere Einstellung zur Welt blockieren. Dadurch verkümmert unsere Intuition und es gerät aus der Harmonie. Rechthaberei, Selbstzweifel, Konzentrationsschwierigkeiten und der Verlust von wahren Zielen können die Folge sein. Durch Engstirnigkeit wird der Kampf um das Erreichen der Wünsche noch schwieriger.

Gleichgewicht wieder herstellen

Um Chakren auszubalancieren, ist es wichtig, Geduld zu haben und sich bewusst zu konzentrieren. Das Dritte-Auge-Chakra verbessert den ausgeglichenen Zustand des Physischen und Spirituellen. Die Intuition erwacht, da die Konzentration auf die innere Stimme wieder erreicht wird.

Zeit in der Natur zu verbringen unterstützt dabei, da es die Erdung aktiviert.

Aktivierung des Stirn-Chakras

Durch Meditation kann das Ajna-Chakra aufgeweckt werden. Dazu ist es wichtig, im beobachteten Geist zu bleiben und über den Bereich in der Mitte der beiden Augenbrauen zu meditieren. Das erste Anzeichen der Aktivierung sind Kreise, die im Geiste wahrgenommen werden. In diesem Moment erlangt der Suchende göttliches Wissen, die Kraft, die Gefühle anderer zu verstehen, Erkenntnis über die Zukunft, die Vergangenheit und die Fähigkeit, Gedanken zu kommunizieren. Es wird angenommen, dass dieser Punkt der Chakra-Form die Erhebung der Seele ist.

Das Ajna Chakra hat eine gute Wirkung auf das Leben. Wenn es erwacht, herrschen immense Kräfte im Inneren. Dadurch können bemerkenswerte Aufgaben erfüllt werden. Der Mensch beginnt sich in seinen Gedanken zu optimieren und zu festigen. Visionen erscheinen klar und deutlich. Es wird eine spezielle magnetische Energie im Körper aufgebaut, die negative Eigenschaften eliminiert.

Chakra-Erweckungs-Yoga

Die Energie, die von den sieben Chakren ausgeht, versorgt den Körper mit Vitalität. Ayurveda zählt Wege auf, diese mit Yoga, Pranayama und Sadhana zu erwecken oder zu aktivieren. Einige Yoga-Asanas beinhalten Methoden, die das Ajna Chakra ausgleichen können, um die Intuition, Visualisierung und geistiges Bewusstsein zu verstärken.

Eine effektive Übung dafür bietet der Kopfstand (Shirshasana). Er aktiviert die Sinne und die Zirbeldrüse.

OM

Eine andere Möglichkeit der Aktivierung ist die Konzentration auf die Position des Stirn-Chakras und das langsame, bewusste Sprechen des Saatmantras "OM". Es sollte mindestens 10-20-mal gesprochen und alle 15 - 20 Minuten wiederholt werden.

Erwachen des Ajna Chakras

Die Sehkraft nimmt schlagartig zu.

Das eigene Denken verändert sich und Stagnation wird verspürt.

Es entsteht ein Gefühl von Anspannung und Schwere in der Mitte der Augen, zwischen den Augenbrauen.

Vorahnungen über die Zukunft erwachen wie eine wahrgewordene Vision.

Vorteile des Erwachens

Gedanken können leichter kontrolliert werden.

Gedanken einer anderen Person können leichter gelesen werden.

Visionen über die Zukunft können erscheinen.

Furchtlosigkeit und Glücksgefühle stellen sich ein.

Die Denkkraft nimmt um ein Vielfaches zu und Probleme werden mit Leichtigkeit gelöst.



© Zukunftsblick Ltd.
Rechtliche Hinweise
Weiterempfehlen:


Das Thema Ajna Chakra (Stirn-Chakra) ist ein Fachgebiet von:

Exklusivberaterin Dagmar-Charleen
Exklusivberaterin Dagmar-Charleen

99% Trefferquote ohne Vorabinformationen. Nennen Sie lediglich ein Thema zum Beispiel Partnerschaft, Treue, Familie, Beruf & Finanzen etc. Was denkt und fühlt mein Partner? ...mehr

Erreichbar: Heute: 10:00-21:30 Uhr
Pause: 10:30-11:30 Uhr
Zahlen per Telefon
0901 002 004
SFR 2.99/Min.
Alle Netze
0900 310 204 701
€ 2.39/Min.
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 515 24401
€ 2.17/Min.
Alle Netze
901 282 49
€ 2.00/Min.
Alle Netze
Andere LänderGuthaben / Prepaid

Kein Chat

Online-Lexikon: Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

❮ Lexikon Hauptseite

Weiterführende Seiten zu "Ajna Chakra (Stirn-Chakra)"